Startup-Show auf TV24

Alle fünf Löwen wollen in Yokoy investieren

   Artikel anhören
V.l.n.r. Vier der fünf Gründer*innen von Yokoy (ehemals Expense Robot): Thomas Inhelder (CFO), Lars Mangelsdorf (CCO), Philippe Sahli (CEO), Melanie Gabriel (CMO)
© CH Media
V.l.n.r. Vier der fünf Gründer*innen von Yokoy (ehemals Expense Robot): Thomas Inhelder (CFO), Lars Mangelsdorf (CCO), Philippe Sahli (CEO), Melanie Gabriel (CMO)
Gestern ging die fünfte Folge der Gründershow «Die Höhle der Löwen» auf TV24 über die Bühne. Mit dabei war auch das FinTech Startup Expense Robot, das seit Anfang September Yokoy heisst. Alle fünf Investoren wollten in das aufstrebende Startup investieren, das Rennen machte am Schluss der Unternehmer und Angel Investor Tobias Reichmuth.
Unter den GründerInnen, die in der gestrigen Folge der Gründershow «Höhlen der Löwen» um ein Investment der Löwen Anja Graf, Bettina Heine, Konrad Antoine alias DJ Antoine, Roland Brack und Tobias Reichmuth buhlten, befand sich auch das 2019 gegründete Startup Yokoy. Das Schweizer Fintech Yokoy nutzt künstliche Intelligenz, um die Spesen- und Firmenkartenprozesse von Unternehmen zu automatisieren.
Expense Robot
© Expense Robot, Oliver Hochstrasser
Mehr zum Thema
FinTech-Startup

Schweizer Firma Expense Robot revolutioniert das Spesengeschäft

Das Schweizer FinTech-Startup ​Expense Robot​ nutzt künstliche Intelligenz, um die Spesen- und Kreditkarten Prozesse von Firmen zu automatisieren. Nichts weniger als maximal fünf Sekunden manuelle Arbeit pro Spese ist ihr Versprechen. Um ihre Vision zu realisieren hat Expense Robot nun in einer von Swisscom Ventures und SIX geführten Seed-Runde 1,7 Millionen CHF eingesammelt.

Da die Sendung bereits im Frühjahr (noch vor Corona) gedreht wurde, gab es im schnelllebigen Umfeld eines Startups bereits grössere Veränderungen: Traten die Gründer in der Sendung noch als Expense Robot auf, heisst die Firma seit Anfang September Yokoy. Zudem haben sie neu auch eine eigene Firmenkreditkarte im Produktportfolio, die sie zusammen mit der Hypothekarbank Lenzburg anbieten.

Alle fünf Investoren wollten in Yokoy investieren

Nachdem die GründerInnen auf Herz und Nieren geprüft wurden, kam es zum super Coup: alle fünf Löwen wollten investieren. Anja Graf bot 500’000 für 10% Anteile, Bettina Hein bot zusammen mit Roland Brack die gleiche Summe aber wollten dafür 15% der Firma. Tobias Reichmuth bot dem Gründungsteam 250’000 CHF für 5% Anteile. Zu guter Letzt bot Konrad Antoine 250’000 CHF wollte dafür aber ebenfalls 10%. Im Gegenzug bot er an bei einem erfolgreichen Investment als Brand Ambassador für Yokoy in Erscheinung zu treten.
„Wir hatten das Privileg, die Qual der Wahl zu haben.“
Philippe Sahli, CEO und Mitgründer von Yokoy
Damals wusste noch niemand, dass Yokoy alias Expense Robot in den Wochen darauf eine viel grössere Runde machen würde als ursprünglich angedacht. So konnten sie kurz nach den Aufnahmen von Höhle der Löwen Swisscom Ventures und die SIX Group für sich gewinnen und eine Seed-Finanzierung in der Höhe von CHF 1.7 Millionen ins Trockene bringen.
„letzten Endes entschieden wir uns für Tobias Reichmuth, da wir uns neben dem finanziellen Investment, sehr viel von seinem grossen Netzwerk und seinen Erfahrungen mit SUSI Partners erhofften.“
Philippe Sahli, CEO und Mitgründer von Yokoy

Thomas Inhelder, CFO und Mitgründer von Yokoy meint dazu “Wir hätten Tobias Reichmuth sehr gerne mit im Boot gehabt, doch war die Ausgangslage plötzlich eine andere.” Und er fügt hinzu: “sollten wir eine weitere Finanzierungsrunde ins Auge fassen, würden wir uns sicherlich wieder bei Tobias melden, da wir noch immer überzeugt sind, dass er als Investor super zu uns passen würde.”


Über Yokoy​
Das Schweizer Fintech-Unternehmen Yokoy nutzt künstliche Intelligenz, um die Spesen- und Firmenkartenprozesse von Unternehmen zu automatisieren. Das Startup-Unternehmen mit Sitz in Zürich wurde 2019 von Dr. Devis Lussi, Lars Mangelsdorf Melanie Gabriel, Philippe Sahli, und Thomas Inhelder unter dem Namen Expense Robot gegründet. Heute hat das Unternehmen über 100 Kunden, darunter Firmen wie Stadler Rail, Swissquote, Hero oder Planzer. Im März 2020 verkündeten Yokoy eine erste Finanzierungsrunde in der Höhe von 1,7 Millionen Franken, die von Swisscom Ventures und der SIX Group angeführt wurde und an der sich auch Myke Näf, der Gründer von Doodle, beteiligte. Zusammen mit der Lancierung der gebührenfreien Yokoy Business Mastercard im August 2020 wurde der Firmenname von Expense Robot in Yokoy geändert.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats