Start-up Barometer von EY

Trotz Pandemie Rekordjahr für Schweizer und europäische Start-ups

   Artikel anhören
© EY
Weder COVID-19 noch der Brexit haben die Finanzierung von europäischen Start-up-Unternehmen ausgebremst. Im Gegenteil: Die Zahl und der Wert der Finanzierungsvereinbarungen erreichten 2020 Rekordwerte. So stieg die Zahl der Finanzierungsrunden auf 6’700 – ein Plus von 58 Prozent gegenüber 2019. Das Finanzierungsvolumen machte einen Sprung um 17 Prozent auf 39 Milliarden Franken.

Höchster je erzielter Wert registriert

Gemäss der aktuellen Ausgabe der jährlich aufbereiteten Studie "Start-up Barometer" der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY erreichte das Finanzierungsvolumen im zweiten Halbjahr 2020 mit rund 22,7 Milliarden Franken den höchsten Wert für ein Halbjahr überhaupt. So fielen auch die grössten drei Start-up-Finanzierungen von 2020 in diesen Zeitraum: The Telepass Group, ein italienischer Anbieter von Mobilitäts-Serviceleistungen, sammelte im Oktober 1,1 Milliarden Franken ein. Das britische Versicherungs-Startup Inigo erhielt im November rund 750 Millionen und der Batteriehersteller Northvolt aus Schweden 562,8 Millionen.

Digitalisierung als Stimulus in der Krise

Sascha Stahl, Head Start-ups und Family Business Leader bei EY in der Schweiz, kommentiert: "Im Zuge der Corona-Pandemie sind zahlreiche Herausforderungen für die Wirtschaft noch offensichtlicher geworden – beispielsweise die dringend notwendige Digitalisierung, die Anfälligkeit von Logistikketten oder die grosse Bedeutung der Sicherheit von IT-Netzwerken. Viele Start-ups haben dafür die passenden Lösungen parat. Das hat sie bei Kapitalgebern attraktiv gemacht."
Über die Studie

Das "Start-up-Barometer" von EY erscheint seit 2017 jährlich. Die Studie beschränkt sich weitestgehend auf Start-ups, die nicht älter als zehn Jahre sind, und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Firma GetYourGuide mit Sitz in Zürich, Berlin und Las Vegas, wurde Deutschland (respektive der Stadt Berlin) zugeteilt. Umrechnungskurse: 1 Euro = 1.07 CHF und 1 USD = 0.93 CHF (durchschnittliche Wechselkurse 2020).

Viele Deals in Zürich – Basel mit hohen Deals

Die Schweiz verzeichnete 2020 einen starken Zuwachs: Die Zahl der Abschlüsse stieg gegenüber 2019 um 211 bzw. 64 Prozent auf 540 Deals. Dabei kam es zu Investitionen von insgesamt 1,9 Milliarden Franken (2019: 1,6 Milliarden). Damit hat die Schweiz sowohl gemessen an der Anzahl der Vereinbarungen als auch am Investitionsvolumen europaweit den vierten Platz erreicht, jeweils hinter Grossbritannien, Deutschland und Frankreich. Im schweizweiten Vergleich wurden 2020 die meisten Deals in Zürich abgeschlossen (168; 2019: 114), während Basel landesweit das höchste Finanzierungsvolumen erreichte (umgerechnet 517,8 Millionen Franken; 2019: 263,2 Millionen).
Sascha Stahl ist Head of Family Enterprise Switzerland & Liechtenstein
© EY
Sascha Stahl ist Head of Family Enterprise Switzerland & Liechtenstein

Geldgeber suchen weiter nach Investitionsmöglichkeiten

Da zahlreiche Investoren weiterhin nach Anlagemöglichkeiten suchen und dabei auch in neuen und jungen Unternehmen Potenzial erkennen, rechnet Start-up-Kenner Sascha Stahl von EY Switzerland auch mit einem starken Start-up-Finanzierungsjahr 2021. Denn: "Zahlreiche Jungunternehmen haben überzeugende Storys zu erzählen, bei denen es oft um gesellschaftliche Megatrends geht – beispielsweise die Digitalisierung, der Klima- und Umweltschutz oder die Gesundheit." In diesen Bereichen könne auch die Schweiz weiterhin mit innovativen Gründerinnen und Gründern aufwarten.

Hier das PDF zur Studie von EY über Start-ups
Über die globale EY-Organisation

Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. "EY" und "wir" beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.



Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats