Standortmarketing

Deutsche wandern am liebsten in die Schweiz aus

   Artikel anhören
Die Deutschen wandern besonders gern in die Schweiz aus
© hürlimann
Die Deutschen wandern besonders gern in die Schweiz aus
Wenn die Deutschen auswandern, dann zieht es sie vor allem in die Schweiz. Das ergeben aktuelle Zahlen des Statistische Bundesamtes im hessischen Wiesbaden. Laut den Daten lebten Anfang 2020 über 300.000 Deutsche in der Eidgenossenschaft. Damit liegt die Schweiz im Ranking deutlich vor Österreich und dem Vereinigten Königreich. Die Daten hat die deutsche Behörde anlässlich des Europatages am 9. Mai publiziert.

Mallorca mag die beliebteste Ferieninseln der Deutschen sein. Wenn es um das Auswandern geht, dann steht aber die Schweiz ganz oben in der Gunst der nördlichen Nachbarn. Rund 307.000 Deutsche hatten Anfang 2020 ihren Wohnsitz in der Schweiz. Das teilte heute das Statistische Bundesamt mit Sitz im deutschen Wiesbaden mit.


Den Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat zufolge nimmt ihre Zahl seit Jahren zu. Im Vergleich zu 2019 betrug der Zuwachs 0,4 Prozent beziehungsweise rund 1 200 Personen. Auf Platz 2 der Auswandererziele folgt Österreich, wo 2020 rund 200.000 Deutsche ihren Wohnsitz hatten. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr fiel mit 4 Prozent beziehungsweise rund 7.600 Personen fiel aber höher aus als in der Schweiz.
Das Ranking der beliebtesten Auswanderländer der Deutschen
© Destatis
Das Ranking der beliebtesten Auswanderländer der Deutschen
Der Wohnortwechsel wird in beiden Fällen durch die räumliche Nähe und die fehlende Sprachbarriere erleichtert. Zudem dürften auch das Standortmarketing und die Jobmöglichkeiten eine Rolle spielen. Die drittgrößte Gruppe deutscher Staatsbürgerinnen und -bürger, rund 142.000 Personen, lebte im Vereinigten Königreich - hier liegen allerdings nur Daten für den Jahresbeginn 2019 vor. Auf Platz 4 der beliebtesten Zielländer folgte Spanien, wo 2020 rund 139.000 Deutsche ihren Wohnsitz hatten.

    stats