Standortkampagne

Graubünden lockt Familien mit Natur

   Artikel anhören
Die Axt vor dem Haus erspart nicht den Zimmernann
© zVg
Die Axt vor dem Haus erspart nicht den Zimmernann
Die Agentur Wirz, seit mehreren Jahren für die Marke Graubünden im Einsatz, argumentiert aktuell unter anderem mit den natürlichen Ressourcen der Region, um Familien für einen Zuzug in den Kanton zu begeistern.

Was mit Kindern passiert, wenn ihre Eltern sich entschließen, nahe an der Natur – der "NaturMetropole Graubünden" – zu leben und zu arbeiten, will Wirz in der neuen Standortkampagne, die seit dem 7. Juni on Air ist, vorstellen. "Wenn sie viel draussen spielen und sich frei bewegen, fördert dies ihre körperliche und geistige Entwicklung", heisst es in einer Mitteilung. "Sie werden quasi automatisch zu abgehärteten kleinen Rambos."


In zwei dokumentarisch anmutenden Filmen gehen die zugezogenen Eltern ganz selbstverständlich damit um, dass ihre Tochter mächtige Bäume fällt oder spektakuläre Wasserfälle herunterspringt. Die Filme sollen jungen und werdenden Eltern zeigen, dass Graubünden ihnen nicht nur vielfältige Karriere- und Freizeitchancen bietet, sondern ihren Kinder auch ein natürliches Umfeld eröffnet.
Die beiden Filme bilden neben Banner- und Social-Media-Formaten sowie Print-Anzeigen die nächste Welle der mehrjährigen Kampagne zur Bewerbung der "NaturMetropole Graubünden". Nachdem bisher die Karrieremöglichkeiten im Kanton aufgezeigt wurden, werden interessierte Zuzüger jetzt auf dem Hub "Leben und Arbeiten in Graubünden" mit Artikeln etwa über Kinderbetreuung, Schulen, Freizeit- und Immobilienangebote informiert.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats