SRG

Kooperationen mit zwei weiteren Privatradios

Die Nachrichtensprecher der SRG sind auf immer mehr Privatradios zu hören.
© zvg
Die Nachrichtensprecher der SRG sind auf immer mehr Privatradios zu hören.
Die Radiosender "Freundes-Dienst Schweiz" und "James FM" haben mit der SRG eine Vereinbarung zur Übernahme der Radionachrichten von SRF abgeschlossen.

Seit Anfang September übernimmt das Radioprogramm "Freundes-Dienst Schweiz" die Radionachrichtensendungen von SRF zeitgleich und in ungekürzter Form. "Freundes-Dienst Schweiz" ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Riggisberg, Bern, der ein beim Bakom gemeldetes, nationales, nicht kommerzielles Radioprogramm betreibt. Es ging am 15. März 2016 auf Sendung und ist schweizweit via DAB+, Kabel, App, Webradio und Satellit Astra zu empfangen.



Das Zentralschweizer Musikradio "James FM" strahlt seit Anfang Oktober ebenfalls stündlich die Radionachrichten von SRF aus. Es ging am 1. Februar 2016 auf Sendung und ist via DAB+ in der Zentralschweiz sowie über Streaming, Kabel, SwisscomTV und die eigene App, wie auch dem "Swiss Radioplayer" in der ganzen Schweiz zu empfangen.

Für die SRG sind dies zwei weitere Kooperationen im Rahmen der im Oktober 2017 von Gilles Marchand angekündigten verstärkten Zusammenarbeit mit privaten Medienhäusern.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats