SRG - RINGIER

Ladina Heimgartner wechselt von SRG zur Ringier AG

   Artikel anhören
Die Unterengadinerin hat in Freiburg Germanistik und Rätoromanisch studiert. Seit 2007 arbeitet sie für die SRG. Nun wechselt sie zu Ringier.
© Ringier
Die Unterengadinerin hat in Freiburg Germanistik und Rätoromanisch studiert. Seit 2007 arbeitet sie für die SRG. Nun wechselt sie zu Ringier.
Ladina Heimgartner, stv. Generaldirektorin SRG SSR und Direktorin RTR, verlässt die SRG und wechselt im ersten Quartal 2020 zur Ringier AG. Als Mitglied des Group Executive Boards wird sie unter CEO Marc Walder das neu geschaffene Corporate Center der Ringier Gruppe leiten. René Beutner, Chief Communications Officer, gibt seine Aufgabe wie geplant ab.
Nach 13 Jahren bei der SRG, davon rund sechs als Direktorin von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) und zwei als stv. Generaldirektorin, sei es nun Zeit für eine neue Herausforderung sagt Ladina Heimgartner: «Ringier ist ein internationales, breit diversifiziertes und mutiges Medienunternehmen, das in der digitalen Transformation europaweit Massstäbe setzt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem ganzen Ringier-Team.»


Begonnen hat Heimgartner bei der SRG im Alter von 27 als Redaktorin des Radio Rumantsch. Nach drei Jahren als Leiterin des Ressorts Reflexiun und als stv. Chefredaktorin ging sie in die SRG-Generaldirektion, wo sie den Bereich «Märkte und Qualität» aufbaute und leitete. 2014 wurde sie als Direktorin Radiotelevisiun Svizra Rumantscha gewählt, 2017 als stv. Generaldirektorin.

Bei der in 19 Ländern aktiven Ringier AG wird Heimgartner Mitglied des von CEO Marc Walder geleiteten Group Executive Boards: «Mit Ladina Heimgartner gewinnen wir eine der interessantesten Medienmanagerinnen im deutschsprachigen Europa für Ringier. Ihre Leistungsbilanz bei der SRG SSR, zuletzt als stv. Generaldirektorin, ist eindrücklich», so Walder.


Heimgartner verantwortet das neu geschaffene Corporate Center. In dieser Funktion leitet Heimgartner das Group Executive Office und für die Ringier Gruppe strategisch relevante Projekte. Darüber hinaus wird Ladina Heimgartner die Kommunikationsabteilung der Ringier AG führen.

René Beutner, seit 2017 Chief Communications Officer der Ringier AG, hat im Spätsommer angekündigt, dass er nach einer Auszeit eine neue Herausforderung annehmen will. Er wird Ringier in den kommenden Monaten als Berater weiter zur Seite stehen. «Mit seiner Umsetzungsfähigkeit, seiner Kreativität und seinem Verständnis von moderner Unternehmensführung hat er viele neue und innovative Kommunikationskanäle lanciert. Dafür danke ich ihm. Ich bedauere, dass sich René Beutner entschlossen hat, unser Haus zu verlassen», sagt CEO Marc Walder.

Ladina Heimgartner wird im Frühjahr 2020 zur Ringier AG stossen. Bis dahin wird die Kommunikationsabteilung interimistisch von Johanna Walser, stv. Kommunikationsleiterin, geführt.
stats