SRF

"Der Schwarm" ist verschoben, nicht aufgehoben

   Artikel anhören
Die "Helene Fischer-Show" war 2019 eine der Koproduktionen von SRF, ZDF und ORF
© obs/ZDF/Michael Zargarinejad
Die "Helene Fischer-Show" war 2019 eine der Koproduktionen von SRF, ZDF und ORF
Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten der Deutschschweiz, Deutschlands und Österreichs loben ihre Zusammenarbeit in der Krise. Das Koproduktionsvolumen lag im vergangenen Jahr bei 150 Millionen CHF.
SRF, ZDF und ORF haben bei ihrer jährlichen Koproduktionstagung, die in diesem Jahr erstmals in virtueller Form stattfand, gemeinsame Programmvorhaben für 2021 vereinbart. 2019 realisierten die drei Sender langjährige Produktionen wie "Der Bergdoktor", "Die Chefin", "SOKO Wien" und "1, 2 oder 3". Auch eine Reihe von Dokumentations-, Kultur- und Unterhaltungsprogrammen wurde umgesetzt. Für 2021 sind weitere gemeinsame Grossprojekte wie der Serienevent "Der Schwarm", ein Mehrteiler mit dem Arbeitstitel "Gardasee" und eine Sonderausgabe von "Wetten, dass..?" geplant. Der Start der Dreharbeiten für die Verfilmung von Frank Schätzings Öko-Thriller "Der Schwarm" war Medienberichten zufolge wegen der Corona-Pandemie ins kommende Jahr verschoben worden.


Die Programmverantwortlichen betonten, dass es den beteiligten Sendern nur durch die gemeinschaftliche Bündelung ihrer Kräfte in Sachen Ideenfindung, Entwicklung und Produktion gelinge, ihre Vielzahl an Programmen in der bestehenden Grössenordnung zu verwirklichen. Diese Zusammenarbeit sei gerade in der gegenwärtigen Corona-Krise von großer Bedeutung.

"Mehr denn je haben uns die vergangenen Monate vor Augen geführt, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen ZDF, ORF und SRF ist", lässt SRF-Direktorin Nathalie Wappler in einer gemeinsamen Mitteilung verlauten. "Wegen oder auch dank Corona haben wir alle in unseren Medienhäusern gelernt, rasch und unkompliziert neue Inhalte zu entwickeln und am Sender auszuprobieren." Diese wertvollen Erfahrungen würden der länderübergreifenden Realisierung von gemeinsamen hochstehenden Projekten in Zukunft eine neue Dynamik verleihen.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats