SRF

Aus für Religionsformate ist fix

   Artikel anhören
© SRF
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat die angekündigten Streichungen seiner Radiosendungen "Zwischenhalt" auf Radio SRF1 und "Blickpunkt Religion" auf Radio SRF2 Kultur bestätigt. Die Magazine werden Anfang kommenden Monats eingestellt.

Das Ende der Formate ist Teil des sogenannten Transformationsprogramms "SRF 2024", eines radikalen Kostensenkungsprogramms. SRF Kultur könne bei sinkenden Einnahmen nicht am Status quo festhalten, lautet eine Begründung der Maßnahme. Zudem komme es zu Überschneidungen: Mit den Sendungen "Zwischenhalt", "Blickpunkt Religion" und "Perspektiven" (Radio SRF2 Kultur) würden dreimal dieselben Hörer erreicht. Eine Online-Petition gegen das SRF-Vorhaben mit mehr als 3200 Unterschriften ist erfolglos geblieben.


Die freiwerdenden Ressourcen will SRF nach eigenen Angaben in die Weiterentwicklung der Religionsangebote stecken. Die Sendung "Perspektiven" soll weiterhin am Sonntagmorgen um 8.30 Uhr auf Radio SRF2 Kultur ausgestrahlt werden. Auch das Glockengeläut von Schweizer Kirchen zur Einstimmung auf den Sonntag ("Glocken der Heimat") sei von der Einsparung nicht tangiert und werde weiterhin am Samstagabend auf Radio SRF 1 und SRF Musikwelle ertönen.

Zwei am Sonntag aufeinanderfolgende Radiopredigten verschiedener Konfessionen soll es vom kommenden Jahr an nicht mehr geben. Dann reduziert SRF auf lediglich eine Predigt.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats