Sports Awards 2019

Das TV-Publikum bestimmt mit, wer «Sportlerin und Sportler des Jahres» wird

   Artikel anhören
Am 15. Dezember wird bestummen, wer Sportlerin und Sportler des Jahres wird.
© SRG SSR
Am 15. Dezember wird bestummen, wer Sportlerin und Sportler des Jahres wird.
Am 15. Dezember wird bestummen, wer Sportlerin und Sportler des Jahres wird. Das TV-Publikum entscheidet dabei mit, wer den Award erhält. Zur Auswahl stehen sechs Kandidaten.
Medaillen an Welt- und Europameisterschaften, Welt- und Schweizerrekorde, Turniersiege, Weltcup-Podestplätze und zahlreiche weitere Titel sind die stolze Bilanz der nationalen Sportstars. Für eine Athletin und einen Athleten kommt am Sonntag, 15. Dezember 2019, eine weitere Auszeichnung hinzu. Für die Ehrung als «Sportlerin des Jahres» und «Sportler des Jahres» stehen je sechs Nominierte zur Wahl. Während der Livesendung «Sports Awards» bestimmt das Fernsehpublikum per Televoting die Gewinnerin und den Gewinner. Sandra Studer und Rainer Maria Salzgeber moderieren die TV-Gala, die ab 20.05 Uhr live auf SRF 1, RTS Deux und RSI LA 2 ausgestrahlt wird. Stimmen des TV-Publikums zählen zu einem Drittel Die Schweizer Spitzensportlerinnen und -sportler sowie die Sportredaktionen der nationalen Medien haben sich im Vorfeld für je sechs Finalistinnen und Finalisten entschieden. Massgebend für die Nominationen waren die sportlichen Leistungen im Zeitabschnitt vom 1. November 2018 bis zum 31. Oktober 2019. Die Ergebnisse der Publikumsstimmen aus dem Televoting, der Vorwahl durch die Medien sowie der Sportlerinnen und Sportler zählen zu je einem Drittel.
Die Nominierten in der Kategorie «Sportlerin des Jahres»
  • Belinda Bencic, Tennis; zwei WTA-Turniersiege und erstmalige Qualifikation für die WTA-Finals
  • Wendy Holdener, Ski alpin; Weltmeisterin Kombination, Platz 3 im Gesamt- und Slalom-Weltcup, acht Weltcup-Podestplätze
  • Mujinga Kambundji, Leichtathletik; WM-Bronze und Schweizer Rekord 200 Meter
  • Léa Sprunger, Leichtathletik; Europameisterin 400 Meter (Halle), Schweizer Rekord 400 Meter Hürden (Freiluft)
  • Corinne Suter Ski alpin; WM-Silber Abfahrt, WM-Bronze Super-G, zwei Weltcup-Podestplätze
  • Daniela Ryf, Triathlon; Weltmeisterin Halb-Ironman (70.3)



Die Nominierten in der Kategorie «Sportler des Jahres»
  • Jérémy Desplanches, Schwimmen; WM-Silber 200 Meter Lagen
  • Roger Federer, Tennis; vier ATP-Turniersiege, Final Wimbledon
  • Beat Feuz, Ski alpin; Sieger Abfahrts-Weltcup, sieben Weltcup-Podestplätze
  • Nino Schurter, Mountainbike; Weltmeister Cross-Country, Weltcup-Gesamtsieger, drei Weltcupsiege
  • Christian Stucki, Schwingen; Schwingerkönig
  • Julien Wanders, Leichtathletik; Weltrekord 5 Kilometer Strasse, Europarekorde 10 Kilometer und Halbmarathon
Noch bis am 3. Dezember für den «MVP des Jahres» online voten Neben den Gewinnerinnen und Gewinnern in den beiden Hauptkategorien werden ausserdem die Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien «Team», «Paralympische Sportler», «Trainer» und «MVP» geehrt. Der Titel «MVP des Jahres» wird 2019 zum ersten Mal vergeben.Wer die Auszeichnung als «Most Valuable Player» bekommt, kann die Öffentlichkeit mitentscheiden. Das Online-Voting für die Schweizer Sportfans läuft noch bis am 3. Dezember 2019 auf www.sports-awards.ch.
stats