Sportrechte

Schweizer Handball-Nationalmannschaften verlängeren mit SRF

   Artikel anhören
SRF überträgt weitere vier Jahre die Heimspiele der Schweizer Handball-Nationalmanschaften
© SHV/Adrian Ehrbar
SRF überträgt weitere vier Jahre die Heimspiele der Schweizer Handball-Nationalmanschaften
Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) zeigt in den kommenden vier Jahren sämtliche Heimspiele der Handball-Nationalmannschaften. Erstmals gehören aber die Übertragungungen der Frauen-Nationalteams zum Rechte-Paket. Damit weiten der Sender und der Schweizerische Handball-Verband (SHV) ihre langjährige Partnerschaft aus.
Mit dem neuen Vertrag setzen die SRG und der SHV ihre Zusammenarbeit mindestens bis zum Ende der Saison 2023/24 fort. Im Rahmen der EM- oder WM-Qualifikation der Männer und Frauen überträgt der SRF die Heimspiele der Handball-Nationalmanschaften in seinen Kanälen. RTS und RSI haben ebenfalls die Möglichkeit, über die Spiele zu berichten. Neu dabei ist: Die SRG produziert neben den Partien der Männer auch die Heimspiele des Frauen-Nationalteams".


"Via SRG-Plattformen ist unser Publikum weiterhin live dabei, wenn die Schweizer Handball-Nationalteams zuhause antreten. Hallensportfans kommen also auch in Zukunft bei uns auf ihre Kosten", sagt Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und SRF Sport.

Warum sich der Schweizerische Handball-Verband für die Fortsetzung der Partnerschaft entschlossen hat, erklärt Geschäftsführer Jürgen Krucker so: "Die Partnerschaft mit der SRG ist für die Wahrnehmung des Handballs in der Schweiz zentral. Die Länderspiele haben sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und sind heute ein sehr attraktives Produkt, das weit über die Handball-Community hinaus Anklang findet."
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats