Sportmarketing

Axa wird Namensgeberin der Schweizer Frauenliga

   Artikel anhören
Die Axa engagiert sich stark im Schweizer Frauenfussball
© Axa
Die Axa engagiert sich stark im Schweizer Frauenfussball
Die höchste Frauen-Liga in der Schweiz erhält erstmals einen Hauptsponsor. Der Versicherungskonzern Axa wird für zwei Jahre Namensgeber der National League A und des Schweizer Cupfinals der Frauen. Damit folgt Axa dem Beispiel der Allianz, die von 2014 bis 2019 die Namensrechte für die deusche Frauen-Bundesliga gehalten hatte.
Im 50. Jahr ihres Bestehens wartet die höchste Schweizer Fussball-Liga mit einem Novum auf: Sie bekommt erstmals einen Werbepartner und Namensgeber. Ab der kommenden Saison heisst die höchste Spielklasse der Frauen "AXA Women’s Super League", das entscheidende Spiel im Cup nennt sich künftig "AXA Women’s Cup Final".


Der Versicherungskonzern Axa will gemeinsam mit dem Schweizerischen Fussballverband durch das Sponsoring den Frauenfussball auf ein neues Level heben. Die Partnerschaft beginnt am 1. Juli und ist zunächst für zwei Jahre angesetzt. "Die AXA ist stolz darauf, die erste Partnerin in der Geschichte der höchsten Schweizer Frauenliga zu sein", sagt Antonia Lepore, Leiterin Marketingkommunikation der AXA. Die Assekuranz will sich nicht nur als Presenter der Serie präsentieren, sondern auch die Spielerinnen über den sportlichen Bereich hinaus unterstützen und ihnen ermöglichen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen. "Dies ist ganz im Sinne unseres Markenversprechens 'Know You Can', mit dem wir auch unsere Kundinnen und Kunden ermutigen, an sich selbst zu glauben", erklärt Lepore.

Die Partnerschaft soll kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut werden. Derweil ist die Freude über das Sponsoring beim Verband gross. "Dass sich die AXA für die Schweizer Elite-Liga engagiert, unterstützt und bestätigt die Vision des SFV, Frauenfussball und Frauen im Fussball als kompletten, integrativen Teil mit einem grossen Wachstumspotential im Schweizer Fussball zu positionieren", erklärt Tatjana Haenni, Direktorin Frauenfussball und zum Mitglied der Geschäftsleitung des SFV. Der erste gemeinsame Auftritt der beiden Partner erfolgt voraussichtlich im Rahmen des Eröffnungsspiels der AXA Women’s Super League 2020/2021 am Donnerstag, 13. August 2020.


Mit ihrem Engagement folgt die Axa jetzt der deutschen Allianz. Der Münchner Versicherungskonzern war von 2014 bis 2019 der erste Namensgeber der Frauen-Bundesliga in Deutschland. Seit der Saison 2019/20 hat die höchste Spielklasse der Kickerinnen allerdings mit Flyeralarm einen neuen Hauptsponsor. mir
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats