Sponsoring-Coup

Stade de Suisse in Bern heisst bald wieder Wankdorf

© Trenders
TRENDERS hat mit seinem Sponsoringkonzept ermöglicht, dass zwei bekannte Marken in einzigartiger Weise zueinander gefunden haben. Der Berner Sport Club Young Boys und CSL Behring AG haben einen Vertrag über 5 Jahre – mit einer Option auf Verlängerung um weitere 5 Jahre – abgeschlossen, welcher den traditionsreichen Stadionnamen "Wankdorf" mittels einer voll integrierten Stadionpartnerschaft zurück nach Bern bringt. Ab der kommenden Saison 2020 / 2021 wird das heutige Stade de Suisse wieder Stadion Wankdorf heissen.

Vom BSC Young Boys für die Ausarbeitung eines Sponsoringkonzepts beauftragt

Im Juni dieses Jahres wurde die Agentur TRENDERS vom BSC Young Boys mit der Aufgabe betraut, einen Weg auszuarbeiten um einen potentiellen Partner von einer möglichen Partnerschaft zu überzeugen. Durch die fundierte Einarbeitung in die Ausprägungen und strategischen Ausrichtungen der Marken YB und CSL Behring gelang es, ein Ökosystem zu schaffen welches weit über ein reines Sponsoring hinausgeht.

Rückkehr zum Namen "Wankdorf" ermöglicht

Der Verzicht der CSL Behring als Namensgeber des Stadions aufzutreten hat ermöglicht, der Stadt Bern ihr fussballerisches Wahrzeichen "Wankdorf" zurückzugeben. Das als «Wunder von Bern» bekannte Spiel, in welchem Deutschland 1954 zum Weltmeister gekürt wurde, hat das Stadion Wankdorf weltberühmt gemacht.
„Damit wird ein langjähriger Wunsch der Fans nach der ursprünglichen Stadionbezeichnung erfüllt. Es spricht für CSL Behring, dass der neue Stadionpartner bewusst auf seine Namensgebung verzichtet und stattdessen als Patronatsträger auftritt.“
Hanspeter Kienberger, Präsident des YB-Verwaltungsrats

Konzept auf überraschende Weise präsentiert

Um das Konzept und die Ideen in den Köpfen aller Beteiligten zu verankern, wurde eine neue und überraschende Präsentationsform gewählt. Die CSL Behring wurde für die Präsentation im Stadion von einem Team erwartet, welches das Gesamtkonzept direkt auf dem Spielfeld, in den Katakomben der Mannschaft und auch auf dem Dach des Stadions präsentierte. Dadurch ist es gelungen vom ersten Augenblick an eine Begeisterung für das eigentliche Ziel – die Schaffung einer Plattform für den emotionalen Imagetransfer – zu generieren.

Mehrmonatige Phase bis zum Vertragsabschluss

Im Anschluss folgte eine mehrmonatige Phase von gemeinsamen Ausbauschritten des Konzeptes inklusive einer internen Präsentation auf internationaler Ebene an Entscheidungsträger von CSL Behring in den USA. Durch diese Herangehensweise konnten alle Verantwortlichen davon überzeugt werden, dass ein Engagement im Sinne einer vollständig integrierten Stadionpartnerschaft für alle Parteien die perfekte Lösung darstellt. Die ersten Umsetzungsmassnahmen der Partnerschaft werden im Laufe des ersten Quartals des Jahres 2020 zu sehen sein. Den erfolgreichen Abschluss des Vertrages kommentiert Wanja Greuel, CEO BSC Young Boys wie folgt: «TRENDERS hat uns von Beginn weg überzeugt und entscheidend unterstützt, für unsere Plattform, in einer sehr intelligenten Weise, ein erfolgreiches Gesamtkonzept auszuarbeiten.»
„TRENDERS hat uns von Beginn weg überzeugt und entscheidend unterstützt, für unsere Plattform, in einer sehr intelligenten Weise, ein erfolgreiches Gesamtkonzept auszuarbeiten.“
Wanja Greuel, CEO BSC Young Boys
TRENDERS wird gemeinsam mit YB für die Umsetzung der Stadionpartnerschaft verantwortlich sein. Zu diesem Zweck wird sie auch Leadagentur der CSL Behring in der Schweiz. Pierre Caloz, Head of Manufacturing für die Regionen Europa & Asien Pazifik der CSL Behring umschreibt die Herangehensweise innerhalb der Konzeptphase so: «Ich habe schon einige Präsentationen gesehen und bin nicht einfach zu beeindrucken. Aber das Resultat und die Professionalität haben uns vollends überzeugt.» Die CSL Behring ist in Bern seit 70 Jahren verankert. Mit der Stadionpartnerschaft wird diese Verbindung noch einmal gezielt verstärkt.


Über TRENDERS
TRENDERS Bietet Markenpositionierung- und Kommunikationslösungen an. Die beiden Köpfe der Agentur sind in der Branche bekannt. Chris Morgan hat als Gründer und Inhaber der Republica AG über 15 Jahre die Berner Werbeszene mitgeprägt. Thomas Schrämli, ehemaliges Geschäftsleitungsmitglied der Goldbach Interactive (Switzerland) AG, der Notch Interactive AG und Inhaber von Schrämli Consulting, bringt ein umfassendes Wissen des digitalen Marktes mit in die Agentur. Die 6-köpfige Agentur, welche in der Lorraine in Bern zuhause ist, hat sich auf die spezifischen Bedürfnisse der modernen Marketingkommunikation ausgerichtet und sucht stetig nach unkonventionellen Lösungen für ihre Kunden. Mehr Informationen unter: 
Inhaber und Partner von Trenders GmbH: Thomas Schrämli (links), Chris Morgan (rechts)
© TRENDERS
Inhaber und Partner von Trenders GmbH: Thomas Schrämli (links), Chris Morgan (rechts)








Themenseiten zu diesem Artikel:
stats