Spendeaktion

C&A spendet für Coronahilfe der Glückskette

   Artikel anhören
© C&A
C&A Schweiz zeigt sich solidarisch mit den von der Corona-Krise besonders stark betroffenen Menschen und hilft mit einer Spende umgesetzt durch die COFRA-Foundation an die Glückskette. Die so gesammelten Gelder von bisher mehr als 42 Millionen Franken kommen schweizerischen Hilfsprojekten für Sofort- und Sozialhilfe zu Gute, die Angebote der öffentlichen Hand und der Versicherungen ergänzen. Die Glückskette hat 256 Projekte von Schweizer Organisationen für den Einsatz der Spendengelder ausgewählt.

Menschen, die wegen unsicherer oder ausgefallener Erwerbsmöglichkeiten und schwierigen Lebensumständen in prekären Lebensverhältnissen leben, sind auf zusätzliche nichtstaatliche Hilfe angewiesen. Auffällig ist, dass auch viele Jugendliche und Studierende unter den Antragsstellenden für finanzielle Hilfe zu finden sind. Auch sie sind durch den Wegfall von Nebenjobs und nicht versicherter Arbeit von den (finanziellen) Auswirkungen betroffen. Diese Menschen möchte C&A Schweiz mit der Spende helfen. Jean-Luc Battaglia, Director of Country Schweiz und Italien bei C&A erläutert: "Wir alle sind betroffen von dieser Pandemie und darum ist es uns wichtig, mit diesem Beitrag Hilfe zu leisten. Wir wollen vor allem den Menschen helfen, die noch viel mehr unter der Situation leiden".

Breit aufgestellte Hilfe

Dank der zusätzlichen Mittel konnten viele der Organisationen, die durch die Glückskette unterstützt werden, ihre Hilfsleistungen weiterführen und den operationellen oder personellen Mehraufwand stemmen, beispielsweise für Schutzausrüstungen, koordinativen Aufwand oder die Erschliessung neuer Transportwege. C&A sei stolz, durch die COFRA-Foundation, einen kleinen Beitrag zur Förderung dieser Projekte zu leisten, heisst es in einer Medienmitteilung. Die von der Glückskette unterstützten Projekte sind breit aufgestellt und beinhalten Lebensmittelhilfe sowie soziale und finanzielle Unterstützung. Insgesamt sind es 114 nationale, regionale und lokale Organisationen – darunter das Schweizerische Rote Kreuz SRK und Caritas Schweiz als national tätige, mandatierte Partner. Auf nationaler Ebene sind es Organisationen wie die Heilsarmee, HEKS, Pro Infirmis, Pro Juventute, Pro Senectute, das Schweizerische Arbeiterhilfswerk SAH, Winterhilfe, die Dachorganisation der Frauenhäuser der Schweiz DAO und die Stiftung Denk an mich. Zu den unterstützen Projekten zählen auch 103 lokal tätige Schweizer Organisationen.

Über C&A

Mit mehr als 1'400 Filialen in 18 europäischen Ländern und rund 31'000 Mitarbeitern ist C&A eines der führenden Modehandelsunternehmen Europas. C&A begrüsst jeden Tag mehr als zwei Millionen Besucher in seinen Filialen in Europa und bietet Mode in guter Qualität zu günstigen Preisen für die ganze Familie. C&A ist auch in Brasilien, Mexiko und China präsent. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website: www.c-a.com.

Über Glückskette

Die Glückskette bündelt die Solidarität der Schweizer Bevölkerung zugunsten von Opfern von Naturkatastrophen und Konflikten sowie von Menschen in Not in der Schweiz und im Ausland. Die vom SSR gegründete unabhängige Stiftung kofinanziert Projekte von 26 im Ausland tätigen Schweizer NGOs mit Spenden aus der Bevölkerung, von privaten Unternehmen sowie von Kantonen und Gemeinden. Die Glückskette stellt die zweckmässige Verwendung dieser Spendengelder durch vertiefte Analysen und Evaluationen von Fachleuten sicher, die den internationalen Standards für Nothilfe, Wiederaufbau und Rehabilitation entsprechen. In der Schweiz finanziert die Stiftung Projekte für Menschen in Not. Nach Unwettern im Land unterstützt sie Einzelpersonen, Gemeinden und KMU, die grosse Schäden erlitten haben. Seit 1946 hat die Glückskette mehr als 1,8 Milliarden Schweizer Franken an Spenden gesammelt. Mehr Informationen auf www.swiss-solidarity.org oder auf media.swiss-solidarity.org 

 

 

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats