Somedia

Reto Furter leitet künftig die Medienfamilie Südostschweiz

   Artikel anhören
Reto Furter
© zVg
Reto Furter
Der 49-jährige Furter, bislang Leiter Region Graubünden bei Südostschweiz, tritt Mitte kommenden Monats die Nachfolge von Martina Fehr an, die als Direktorin zum Medienausbildungszentrum Luzern (MAZ) wechselt.
Furter durchlief von 2005 an verschiedene berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen im journalistischen Bereich. Von 2011 bis 2015 leitete Reto Furter den Regionalteil Graubünden der Zeitung "Südostschweiz" und wurde Mitglied der Redaktionsleitung. Als Ressortleiter Graubünden und Mitglied der erweiterten Chefredaktion wurde ihm anschliessend die Verantwortung für alle "Südostschweiz"-Medienkanäle in diesem Bereich übertragen.


Als Leiter der Medienfamilie Südostschweiz wird Furter die strategische und operative Führung der Südostschweiz Bündner Zeitung und Südostschweiz Glarner Nachrichten, der Linth-Zeitung, von Radio Südostschweiz und TV Südostschweiz sowie von suedostschweiz.ch und der entsprechenden Social Media verantworten. Als Nachfolger von Fehr, die nach fünfjähriger Tätigkeit in dieser Funktion das Unternehmen verlässt, leitet er das Gremium der Chefredaktion. Zu seinen Kernaufgaben gehört die Weiterentwicklung der Konvergenz und des Newsrooms.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats