Smile

Wo mit Verzicht auf Gefasel geworben wird

   Artikel anhören
Das Trump-Sujet war unter anderem auf tagesanzeiger.ch und 20min.ch zu sehen
© zVg
Das Trump-Sujet war unter anderem auf tagesanzeiger.ch und 20min.ch zu sehen
Mit einem Sujet zum Abgang des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hat eine neue Kampagne des Online-Versicherers Smile begonnen. Sie stammt aus der Feder der Zürcher Agentur Equipe, die sich im Dezember in einem Pitch des Direktversicherers auch den Kreativpart gesichert hatte.
Im Rahmen der Kampagne setzt Smile seine langjährige Positionierung als "Die Versicherung ohne Blabla" fort. Gemeinsam mit Equipe als Agenturpartner will das Unternehmen jetzt die Awareness ausbauen und seine Positionierung als digitale Brand stärken.


Die crossmediale Kampagne in der Deutsch- und Westschweiz startete mit dem Trump-Motiv. Die Botschaft dahinter: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für etwas Neues. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerbern biete Smile einen einfachen, unkomplizierten und schnellen Wechsel - ganz ohne Blabla. Reichweitenstark verlängert wird der Auftakt nach Agenturangaben durch DOoH-Sujets, Display Ads und Paid Social Media-Massnahmen inklusive Remarketing, die seit Jahresstart im passenden Umfeld zur mobilen Zielgruppe geschaltet würden.

Bei der Wettbewerbspräsentation im vergangenen Dezember hatte Equipe nicht nur den Kreativ-Etat gewonnen, sondern auch den Media-Etat von Smile verteidigt. Den Social Media-Etat verantwortet weiterhin Senlermedia.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats