SLRG

Rettungsschwimmer holen Ex-"Mister Corona" an Bord

   Artikel anhören
Daniel Koch (l.) und SLRG-Zentralpräsident Rudolf Schwabe
© obs/SLRG
Daniel Koch (l.) und SLRG-Zentralpräsident Rudolf Schwabe
Zwölf Jahre leitete Daniel Koch die Abteilung Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit (BAG). Ende März dieses Jahres war damit Schluss. Nun engagiert sich der ehemalige "Mister Corona" als Botschafter der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG).
Konkret setzt sich Koch für das SLRG-Präventionsprojekt "Corona-Sommer 2020 - gemeinsam Ertrinken verhindern" ein. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie rechnet die SLRG mit mehr Menschen an den offenen Gewässern und einem erhöhten Ertrinkungsrisiko. "Als begeisterter Aareschwimmer weiss ich, welche Freude der Aufenthalt an offenen Gewässern bieten kann", so Koch in einer SLRG-Information. "Aber auch, dass man aufpassen soll. Mit dem richtigen Verhalten und einer guten Vorbereitung kann das Risiko von Ertrinkungsunfällen massgeblich reduziert werden. Genau wie bei einer Ansteckung mit dem Corona-Virus."


Koch wird seinen ersten Einsatz für die SLRG am 26. Juni haben, wenn er sich zusammen mit den Rettungsschwimmern in einem Schreiben an die Schweizer Bevölkerung wenden wird. Dieser Versand findet im Rahmen des Präventions-Projektes "Corona-Sommer 2020" statt. Bestandteile des Projekts sind unter anderen Informationskampagnen, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und Crashkurse zur Ertrinkungsprävention, um spezifischen Zielgruppen der Städte und Gemeinden das notwendige Grundwissen zu vermitteln.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats