Sir Mary

Allianz überrascht Fahrschüler im Safety Car

Fahrschüler werden nicht jeden Tag von einem Formula E-Piloten im Safety Car abgeholt - da gerät man dann schon leicht aus dem Häuschen.
© zvg
Fahrschüler werden nicht jeden Tag von einem Formula E-Piloten im Safety Car abgeholt - da gerät man dann schon leicht aus dem Häuschen.
"Mut heisst machen". Dass der Claim der Allianz nicht nur Claim ist, sondern auch gelebt wird, beweist der Versicherer einmal mehr mit ihrer neusten Aktion im Rahmen der Formula E.
Die Allianz ist auch dieses Jahr mit dabei als Sponsor der Formula E und Namensgeber des Allianz E-Village. Um ihr jahrelanges Engagement im Bereich Zukunft der Mobilität für ein breites Publikum zugänglich und erlebbar zu machen, liessen sich die Kreativen der Zürcher Agentur Sir Mary eine aufmerksamkeitsstarke Idee einfallen: Kurz vor dem Rennen am 22. Juni wurden in Bern zahlreiche Fahrschüler und Fahrschülerinnen statt wie erwartet von ihrem Fahrlehrer, vom offiziellen Safety Car Fahrer Bruno Correia der Formula E abgeholt. Diese wussten natürlich nichts von ihrem Glück und staunten nicht schlecht, als das 374 PS-starke Safety Car vorfuhr. Aus "Formula E" wurde einen Tag lang entsprechend "Formula L".
© zvg
"Es ging uns darum die Menschen einzubinden, die - wie Elektroautos auch - in Zukunft auf unseren Strassen fahren werden: Die Fahrschüler von heute. Die Formula E kennen die meisten nur aus dem Fernsehen. Wir wollten sie für die Menschen in Bern fassbar und erlebbar machen", erklärt Thomas Jost, Leiter Brand Management und Sponsoring bei der Allianz Suisse.


Nach dem medialen Erfolg der letztjährigen Safety Car-Aktion hat man auch dieses Jahr einen unterhaltsamen Film der Aktion gedreht, der medial verbreitet wurde. Damals hat im Austragungsort Zürich das Safety Car einen Tag lang überraschte UBER-Kunden herum chauffiert. Die Story begeisterte Fernsehen und Tageszeitungen gleichermassen.

Die Aktion entstand in enger Zusammenarbeit mit Allianz Suisse und Allianz Global. Das Leistungsspektrum von Sir Mary umfasste Ideenfindung und Umsetzung, PR-Begleitung, Kampagnen- und Contentproduktion rund um die Formula E sowie Mediabuying und -handling.
stats