Schweizerische Stiftung für Unternehmerförderung (BPN)

Die Non-Profit-Organisation betreibt ihr Fundraising nun sechs-sprachig

   Artikel anhören
Ruandische Unternehmerinnen und Unternehmer, die von BPN gefördert werden.
© zvg
Ruandische Unternehmerinnen und Unternehmer, die von BPN gefördert werden.
BPN, die Schweizerische Stiftung für Unternehmerförderung, setzt BSI CRM in sechs Ländern für die Spender- und Kundenbetreuung ein. Ziel der rein konfigurativen Cloud-Lösung ist eine effiziente Koordination, Erfolgsmessung, Beratung und ein durchgängiger Service.
Wachstumsorientierte Unternehmerinnen und Unternehmer zu identifizieren und zu fördern ist seit 20 Jahren das Ziel von BPN. Die schweizerische Stiftung hat es sich mit Teams in Nicaragua, Ruanda, Georgien, Kirgisien und der Mongolei zur Aufgabe gemacht, den lokalen Mittelstand zu stärken; dank Ausbildung motivierter UnternehmerInnen, die wachsen und für Beschäftigung sorgen wollen. Für die Betreuung der Spender, Unternehmenspaten und Unternehmer nutzt BPN künftig die konfigurative CRM-Lösung von BSI aus der Cloud in fünf Sprachen.

"Wenn jeder BPN Mitarbeiter mit der Nutzung von BSI CRM auch nur eine Stunde pro Monat an Effizienz gewinnen kann, hat sich das System für uns schon gerechnet", erklärt Max Bertschmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Marketing & Fundraising bei BPN.
Max Bertschmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Marketing & Fundraising bei BPN
© zvg
Max Bertschmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Marketing & Fundraising bei BPN
BPN ist in mehrerlei Hinsicht ein interessanter Kunde für BSI: BPN nutzt BSI CRM als rein konfigurative Cloud-Lösung in sechs Ländern in deren Landessprache. Zudem ist BPN die erste NPO, welche sich für BSI CRM entschieden hat. "Wir freuen uns sehr, dass wir BPN als Kunden gewinnen konnten. Die Organisation verbindet Spender mit engagierten UnternehmerInnen, sorgt für Wissenstransfer und trägt damit zur wirtschaftlichen Stabilität in vielen Ländern bei. Dass unser CRM nun von Nicaragua bis in die Mongolei und von Kirgisien bis Ruanda genutzt wird, erfüllt uns mit Stolz. Wir freuen uns, einen kleinen Beitrag zur BPN Erfolgsgeschichte leisten zu dürfen, und hoffen, dass BSI CRM bald auch in weiteren Ländern zum Einsatz kommt", freut sich Christoph Rahm, Projektverantwortlicher seitens BSI.
stats