Schweizer Start-up Uhoo

Stephan Frey und sein Team machen den Weg für personalisierte Werbung frei

   Artikel anhören
Stephan Frey ist Geschäftsführer von Uhoo, eines auf GPS-Tracking spezialisiertes Start-ups aus der Schweiz
© zvg
Stephan Frey ist Geschäftsführer von Uhoo, eines auf GPS-Tracking spezialisiertes Start-ups aus der Schweiz
Cookies galten lange als das wichtigste Daten-Werkzeug im digitalen Marketing. Doch nun soll das Tracking über verschiedene Seiten abgeschafft werden ‒ zum Schutze der Verbraucher, wie Google sagt. Für Marketer ist das ein Schock. Dabei soll es Lösungen geben, die es ermöglichen, auch ohne Cookies Werbung zu platzieren. Eine solche kommt von Uhoo.

Das Schweizer Start-up biete eine Lösung, auf die viele Unternehmen schon jetzt bauen können ‒ ganz ohne den Einsatz von Cookies, dafür mit anonymisierten Daten. Wie genau, hat Uhoo-Geschäftsführer Stephan Frey gegenüber HORIZONT Swiss exklusiv ausgeführt. Das Unternehmen setzt dabei auf Big Data und künstliche Intelligenz. Dank eines virtuellen Netzes über die gesamte Schweiz, könne exakt ermittelt werden, wer, wo wohnt und arbeitet, was in einer Gemeinde gewählt wird und wie viele Geschäfte, die beispielsweise Wanderschuhe verkauften, sich dort befinden.

Targeting mit öffentlich zugänglichen Daten

Stephan Frey: “Wir verwenden dabei nur öffentlich zugängliche und anonymisierte Daten. Beispielsweise vom Bundesamt für Statistik, von regionalen Statistikämtern, aus Amtsblättern oder Open Data Portalen, wie dem der  SBB. Zudem können wir auf Daten von Online-Plattformen wie Homegate oder Comparis, Google Maps und Buchungsplattformen wie Tripadvisor oder Booking zurückgreifen".

Zusammenarbeit mit Novalytica

Diese Daten würden in einem Tool gesammelt, welches in Zusammenarbeit mit Novalytica, einem Spin-off der Universität St. Gallen, entwickelt wurde. So liefert Uhoo ein benutzerfreundliches, leicht zugängliches Daten-Tool, welches dank GPS-Targeting zielgenau Aussagen über Standort und Präferenzen einer Region machen kann. "Die Schweiz braucht eine Lösung, die auf hiesigen Daten beruht. Ansonsten wird die Werbewelt die nächsten Jahre Schwierigkeiten bekommen, akkurat und effizient Werbekampagnen zu distribuieren", sagt Stephan Frey gegenüber HORIZONT Swiss.

"Genau und sicher wie nie zuvor"

Uhoo hält sich selbstredend ans Schweizer Datenschutzgesetz. Schweizer Daten, unter anderem von Bund und Kantonen, würden dabei mit Hilfe künstlicher Intelligenz anonymisiert ausgewertet. Dank Know-how und spezifischen Algorithmen können Kampagnen genau dann und dort ausgespielt werden, wo sie von echten Menschen gesehen werden. So findet etwa eine Werbung für Wanderschuhe auch ohne Cookies den Weg zur Zielgruppe. Und dies, "by the way", ohne dafür das eher unbeliebte Häkchen beim Internetsurfen setzen zu müssen.

Über uhoo
GPS-Tracking ist eine echte, sehr genaue Alternative zu Cookies in der Schweiz. Die Werbung wird dort geschaltet, wo sie von echten Menschen gesehen wird, die Zielgruppe da erreicht, wo sie sich befindet. Ausgesucht wird entweder aus einem der 17 bestehenden Zielgruppen-Pools – von Tourismus über Familie bis zu Nachhaltigkeit – oder die Kampagne wird ganz nach individuellen Bedürfnissen massgeschneidert. http://www.uhoo.ch/



Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats