Schweizer Reporter-Forum

Start mit neuem Format "Corona Sessions"

   Artikel anhören
Bleiben 2020 leer: Die Stühle im Zürcher Volkshaus. Stattdessen gibt es Video-Sessions auf Zoom. Einmalige Sache oder Zukunftsmodell?
© Screenshot Webseite Reporter Forum
Bleiben 2020 leer: Die Stühle im Zürcher Volkshaus. Stattdessen gibt es Video-Sessions auf Zoom. Einmalige Sache oder Zukunftsmodell?
Das für September geplante Schweizer Reporter-Forum findet wegen Covid-19 nicht statt. Stattdessen starten diese Woche die Corona Sessions. Dabei handelt es sich um eine mehrteilige digitale Gesprächsreihe des Reporter-Forums, die aktuelle Fragestellungen zum Thema Journalismus in der Corona-Krise behandelt.
Die Schwerpunkte der jeweiligen Sessions werden aufgrund der sich ständig verändernden Lage zeitnah gesetzt und auf der Homepage reporter-forum.ch und über Social Media verkündet.
„Warum machen wir das? Weil wir überzeugt sind, dass es in diesen Zeiten mehr denn je einen Ort braucht, an dem sich Schweizer Journalistinnen austauschen können.“
Reporter-Forum

Zielgruppe sind – wie jeweils beim Anlass im Zürcher Volkshaus – angehende und aktive Journalistinnen und Journalisten. Zwei Programmpunkte sind bereits fixiert, wie das Forum in einer Mitteilung schreibt:

Journalismus während der Coronakrise: Erste Erfahrungen mit Kurzarbeit

  • David Wiederkehr (stv. Sportchef «Tamedia»)
  • Edith Hollenstein (Redaktionsleiterin «persoenlich.com»)
  • Patrik Müller (Chefredaktor «CH Media»)

Moderation: Dennis Bühler ("Republik"); Donnerstag 7. Mai, 18:00 Uhr auf Zoom.

Selbständige – Wie überstehen freie JournalistInnen die Corona-Krise?

  • Eva Hirschi (freie Journalistin)
  • Miriam Suter (freie Journalistin)
  • Paula Scheidt («Das Magazin»)
  • Sara Winter (Chefredakteurin «Surprise»)
Moderation: Franziska Engelhardt (freie Journalistin); Donnerstag 14. Mai, 18:00 Uhr auf Zoom.


Die Zugangsdaten zur Zoom-Videosession gibt es via info@reporter-forum.ch.

Über das Reporter-Forum
Das Reporter-Forum Schweiz ist eine Initiative von Reporterinnen und Reportern, die daran mitwirken wollen, den Qualitätsjournalismus von morgen zu entwickeln. Wir sind mehr als ein Dutzend Journalistinnen und Journalisten und arbeiten frei oder fest für verschiedene Redaktionen und Medienhäuser in der Schweiz: Das Magazin, NZZ, NZZ am Sonntag, Republik, Schweizer Radio und Fernsehen, Tamedia, Bajour, Persönlich, St. Galler Tagblatt, SonntagsBlick.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats