SBB

Im 1. Halbjahr 2018 erneut mehr Passagiere befördert

   Artikel anhören
© zvg
Alle, die an Bahnhöfen und in Zügen werben, freust: Die SBB hat Im 1. Halbjahr 2018 mehr Passagiere pro Tag befördert, bei leicht rückläufigen Personenkilometern. Und sie ergreift diverse MAssnahmen (Sauberkeit, Preissenkungen), um das weiter zu verbessern.
Bei der SBB ist die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen: Im ersten Halbjahr 2018 hat sie täglich 1,25 Millionen Passagiere befördert (Vorjahresperiode 1,24 Millionen). Die Anzahl Generalabonnemente ist im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,5 Prozent, diejenige der Halbtaxabonnemente um 4,8 Prozent gestiegen. Mehr als 3 Millionen Reisende haben ein Halbtax- oder Generalabonnement; das sind rund 40 Prozent der Schweizer Bevölkerung.


Die Kundenzufriedenheit im Personenverkehr stieg leicht an (+0,6 auf 75,4 Punkte). Mit einem Wert von 90,7 Prozent ist auch die Pünktlichkeit im Personenverkehr stabil (Vorjahresperiode 90,9 %). Sie entwickelt sich aber regional unterschiedlich. In den Romandie hat sie sich verbessert, während auf der Nord-Süd-Achse immer noch Aufholbedarf besteht.

Mehr Sparbillette, mehr Sauberkeit, tiefere Preise in der Bahngastronomie

Mit dem 2016 lancierten Effizienzprogramm "RailFit20/30" will die SBB den Anstieg der Gesamtkosten dämpfen. Das Programm entwickelt sich mit geplanten Massnahmen im Umfang von über 1 Milliarde Franken per Ende 2018 sehr gut.
Auch für Familien hat die SBB in letzter Zeit einiges investiert.
zvg, © zvg
Auch für Familien hat die SBB in letzter Zeit einiges investiert.
Die SBB offeriert im zweiten Halbjahr zusätzliche Sparbillette mit bis zu 70 Prozent Rabatt gegenüber dem Normaltarif und im Wert von 30 Millionen Franken. Somit senkt die SBB 2018 die Preise um 80 Millionen Franken, hat sie doch im März Preismassnahmen im Umfang von mehr als 50 Millionen Franken bekannt gegeben. Seit Anfang Jahr ist der durchschnittliche Absatz von Sparbilletten um das Vierfache gestiegen. An Spitzentagen werden mittlerweile über 20.000 Sparbillette verkauft.

Im zweiten Halbjahr 2018 will die SBB die Kunden-Services weiter verbessern: Bis Ende Jahr werden alle Zugtoiletten mit Desinfektions- und Duftsprays ausgestattet. Für die Grundreinigung werden mehr Reinigungsstunden aufgewendet. Bis Ende Jahr investiert die SBB zusätzlich 4.5 Millionen Franken in die Sauberkeit der Züge. Um die Wartezeiten für die Kunden zu reduzieren, setzt die SBB in Spitzenzeiten am Schalter und im Contact Center Brig mehr Mitarbeitende ein.


In der Bahngastronomie sinken die Preise ab dem 14. September für Mineralwasser und Süssgetränke: in den Speisewagen von heute 5,40 Franken auf 3.50 Franken für Mineralwasser und 4.60 Franken für Süssgetränke. Im ersten Halbjahr 2018 haben sämtliche 480.000 GA-Kunden als Zeichen der Wertschätzung ein Gutscheinheft im Wert von 120 Franken erhalten. Ab sofort verzichtet die SBB auf die Buchungsgebühr von 10 Franken im internationalen Personenverkehr.
stats