Save The Date

SOM findet vom 8. bis 10. September als Online-Konferenz statt

   Artikel anhören
© Foto von Marc Mintel auf Unsplash
Die SOM war viele Jahre ein Fixpunkt der Digital Economy der Schweiz und fester Begriff für Entscheider aus den Bereichen Online Marketing und Ecommerce. Gerade in diesen Zeiten ist Digitalisierung wichtiger als je zuvor. Daher "erfinden" die Veranstalter die SOM neu und führen om 8. bis 10. September 2020 erstmals die SOM Online Konferenz durch.
Vom 08. bis 10. September 2020 nehmen Experten aus den Bereichen Online Marketing und E-Commerce vor ihren PCs Platz und erläutern in Online-Vorträgen neueste Trends und Strategien, spannende Best-Case Studies aus der Praxis und relevante Lösungsansätze für branchenspezifische Probleme. Die gesamte Konferenz wird online übertragen. Die Teilnahme ist komplett kostenlos und alle Vorträge finden live statt. Das heisst, es können während der Sessions via Chat-Funktion direkt Fragen an die Speakers gestellt werden.


Durchs Programm führt Catrin Rubenson. Die Digitalexpertin ist neben ihrer Arbeit als Moderatorin und Dozentin als Coach für persönliches und organisatorisches Wachstum sowie als Beraterin für Digital Media Strategien tätig.

SOM-BASIC-DAY mit Auftaktspeaker Mike Wieland

Am 8.9. am SOM-BASIC-DAY dreht sich alles um die wichtigsten Erfolgsfaktoren im Digital Marketing, wie man sie steuern und beeinflussen kann. Den Auftakt macht Mike Wieland von SEMSEA Suchmaschinenmarketing AG mit der Session "SEO für Unternehmen - Tipps & Quick Wins: Was kann ein Unternehmen in der Suchmaschinenoptimierung selbst tun, was soll der Profi übernehmen?

SOM-ADVANCED-DAY mit Auftaktspeaker Sasa Gabriel Grzinic

Am 9.9. am SOM-ADVANCED-DAY gibt Speaker Grzinic die Antwort auf die Frage: Was haben Emotionen und Geschichten im B2B zu suchen?

SOM-EXPERT-DAY mit Auftaktspeaker Michel Lezecki

Am 10.9. am SOM-EXPERT-DAY gibt Speaker Lazecki von Capture Media AG Know how zum Tracking in Zeiten von DSGVO, ePrivacy und ITP preis. Die Herausforderungen beim Tracking von Werbekampagnen und bei der Analyse von Webseiten sind gestiegen. Mit Adblockern und dem Inkongito-Modus des Browsers hat man gelernt umzugehen. Nun sind aber neue technische und rechtliche Herausforderungen dazugekommen. Was darf man überhaupt noch messen und unter welchen Voraussetzungen? Was geht verloren, wenn man nichts dagegen unternimmt und was sind mögliche Lösungen?

Das Programm wird laufend ergänzt und ist hier ersichtlich. Seit kurzem ist es möglich, hier Reservationen zu tätigen. 





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats