Sat1 Schweiz

Die aufwendigste Eigenproduktion startet am 31. August

   Artikel anhören
Die "FFF"-Kandidaten mit den Jurymitgliedern Petra Rudnik, René Schudel und Heinz Witschi
© Stefanie Chareonbood
Die "FFF"-Kandidaten mit den Jurymitgliedern Petra Rudnik, René Schudel und Heinz Witschi
Nach Australien, Argentinien, Dänemark und Portugal kommt das Format "Family Food Fight" nun in die Schweiz. B&B Endemol Shine produziert das Kochduell. Der Discounter Lidl ist Hauptsponsor und liefert die benötigten Lebensmittel.

Von Sonnabend, 31. August, an streiten sechs Familien um den Titel "Beste Kochfamilie der Schweiz". Für die erste Ausgabe, die um 20:15 Uhr startet, kommen Familien aus den Kantonen Aargau, St. Gallen, Thurgau, Zug und Zürich. Die kulinarischen Ergebnisse bewertet eine Jury um TV-Koch René Schudel. Die Siegerfamilie wird in der Finalsendung am 28. September gekürt.



"Family Food Fight" ist nach Angaben von Sat1 Schweiz die bisher "größte" Eigenproduktion des Senders für seine Prime Time, und zwar mit Bezug auf den Produktionsaufwand und die -kosten.

 

 


stats