Ruf Lanz

Tierisch gut in Lürzer’s Archive

   Artikel anhören
Prägnante Ideen sind auch im Tierschutz gefragt, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Tier im Recht (TIR) setzt für ihre aktuelle Kampagne erneut auf Ruf Lanz
© Ruf Lanz
Prägnante Ideen sind auch im Tierschutz gefragt, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Tier im Recht (TIR) setzt für ihre aktuelle Kampagne erneut auf Ruf Lanz
Lürzer’s Archive präsentiert alle zwei Monate herausragende Kampagnen aus aller Welt und geniesst in der internationalen Kreativ-Community entsprechendes Ansehen. Ruf Lanz freut sich über die einzige Schweizer Arbeit, die Aufnahme ins aktuelle Lürzer’s Archive gefunden hat. Die Zürcher Kreativen sind mit der Kampagne „Nur Tiere dürfen bei Tierquälerei wegschauen“ für die Stiftung Tier im Recht (TIR) vertreten.
Für die Publikation mit weltweit über 75 Vertriebspartnern gestaltete sich die Herausgabe wegen der Corona-Pandemie als besondere Herausforderung. Deshalb ist die aktuelle Ausgabe als Doppelnummer erschienen: Volume 3 und 4 blicken zurück auf die kreativen Highlights der letzten Monate. Ruf Lanz hat es mit einer tierisch auffälligen Kampagne in diese Ausgabe geschafft. HORIZONT Swiss hat im Mai darüber berichtet. Um das Bewusstsein für Missstände immer wieder von Neuem zu schärfen, arbeitet die Stiftung bereits seit 2012 mit Ruf Lanz zusammen. Dazu Gieri Bolliger, TIR-Geschäftsleiter: «Die kreativen Kampagnen von Ruf Lanz erregen stets Aufsehen und lösen wertvolle Debatten ums Tierwohl aus. Zudem wurden durch die vielen Auszeichnungen in den letzten Jahren neue Medien auf uns und unsere Arbeit aufmerksam.»
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats