Rod und Farner

Gemeinsames Fundraising-Angebot für NGOs

   Artikel anhören
© zvg
Fundraising wird für Hilfsorganisationen immer anspruchsvoller. Auslöser dafür sind gesellschaftliche Trends, auf die sich der Non-Profit Sektor dringend vorbereiten sollte. Rod und Farner führen nun ihr gemeinsames Know-How zusammen. Sie wollen damit für NGOs mit neuen Branding- und Marketingframeworks, wie sie es nennen, ein effektives Fundraising zu ermöglichen. Bahnt sich hier ein Trend an?

Millennials und die Generation Z, also Personen unter 40 Jahren, sind zwar politisch und gesellschaftlich engagiert, haben jedoch ihr Spendenverhalten verändert. Ihre Bereitschaft, Bargeld zu sprechen, habe deutlich abgenommen, heisst es in der Mitteilung von Farner. Die unübersichtliche Konkurrenz um jeden Spendenfranken löst bei den potenziellen Gebern mehr Verunsicherung als Vertrauen aus.


Trotz des technologischen Wandels werden digitale Medien im Fundraising heute oft nicht effektiv genutzt. Obwohl soziale Medien aus dem Alltag längst nicht mehr wegzudenken sind, ist das Mittel der Wahl von Hilfsorganisationen häufig noch der klassische Spendenbrief. Konsequenz: bloss 2,4 von 100 Spendenfranken würden über digitale Kanäle gesammelt (Zewo Spendenstatistik 2019).

Rod und Farner mit integriertem Angebot für Hilfsorganisationen

Die Kommunikationsagenturen Rod und Farner wollen sich dem Thema annehmen. Gemeinsam haben sie ihr Knowhow aus verschiedenen Kommunikationsdisziplinen zusammengetragen und ein massgeschneidertes Angebot für Non-Profit-Organisationen geschaffen. Für Regula Bührer, Gründungspartnerin von Rod, war das längst überfällig: "Wir haben eine prall gefüllte Tool-Box – es war an der Zeit, dass wir diese auch dem Non-Profit-Sektor zugänglich machen". Kern der Massnahmen ist die Anwendung der ganzen Bandbreite der 360°- Kommunikation: "In unserem Angebot verschmelzen wir Brand Reputation, Growth Marketing und Community Management, um NGOs den nötigen Schub zu geben".

Was haben Branding und Marketing im Non-Profit-Sektor zu suchen?

"Viel", ist sich Markus Gut, Partner und Practice Lead Branding & Change bei Farner, sicher. "Erst wenn die Vision der NGO verstanden und geteilt wird, sind Spender auch bereit, sie zu unterstützen – und erst dann kann die Arbeit der Organisation wirklich effektiv werden." Gutes Marketing ist immer effizient. Für NPOs ist es aber besonders wichtig, dass jeder eingesetzte Marketingfranken das Maximum an Spenden generiert. Genau dafür sorgt das Farner Growth Marketing Strategieframework. Es kombiniert eine ausgeklügelte Customer Journey Methodik mit kraftvollen Behavior Marketing & Design Ansätzen. Gepaart mit einem systematischen Testing-, Optimierungs- & Automationsansatz werden so Kampagnen möglich, die einen deutlich höheren Return on Marketingspend generieren. Daniel Jörg, Partner und Practice Lead Marketing Communications bei Farner erläutert: "Wir schalten nicht einfach Werbung. Wir helfen Menschen dabei ihre guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Indem wir in jedem Moment der Spender-Journey, Botschaften, Assoziationen und Nudges designen, welche das richtige Handeln so einfach und motivierend wie möglich machen."

Aber mit einer Spende ist es noch nicht getan: «Spenderinnen und Spender wollen heute mehr sein als blosse Geldgeber», erklärt Regula Bührer. Immer wichtiger in der Kommunikation von Hilfswerken werde daher das Community Management. "Hilfswerke, die es nicht schaffen ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen und eine engagierte Community zu bilden, werden es in Zukunft immer schwerer haben, die notwendigen Mittel zu beschaffen". Das Angebot von Farner und Rod stösst offenbar bereits auf Interesse: Das hochkarätige, interdisziplinäre Team um Regula Bührer-Fecker, Daniel Jörg, David Schärer, Martin Hofer und Jessica Zuber konnte bereits Projekte für den WWF, Pro Juventute, Blutspende Schweiz und Pro Mente Sana umsetzen und unterstützt seit neustem auch die Schweizer Hilfsorganisation Helvetas als Lead Agentur.

Farner Consulting AG

Farner Consulting ist die führende Agentur für Kommunikationsberatung in der Schweiz (Agentur-Ranking www.bpra.ch). 1951 gegründet, ist die Agentur heute mit über 200 Mitarbeitenden an den Standorten Zürich, Bern, St. Gallen, Lausanne, Basel und Chiasso tätig. Mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot deckt sie sämtliche Aspekte der Kommunikation ab – von Public Relations, Public Affairs, Content Creation, Research & Analytics, Digital Marketing, Change bis zu Werbung und Events –, umgesetzt von interdisziplinären Kommunikationsberatern mit branchenspezifischer Expertise und dem nötigen Know-how. Farner gehört zu den Global Top 100 Agencies (The Holmes Report) und belegt seit vielen Jahren die führende Position im Ranking der Schweizer PR- Agenturen. Als erste Schweizer Agentur überhaupt erhielt Farner dreimal die europaweit wichtigste Auszeichnung für exzellente Kommunikation: «The Holmes Report» D-A-CH-Agentur des Jahres 2012, 2015 und 2018. International ist Farner Exclusive Affiliate von Edelman in der Schweiz und arbeitet mit weiteren internationalen Netzwerken zusammen.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats