Ringier Rumänien

Oscar-Nominierung für Journalismus-Doku "Collective"

   Artikel anhören
© Screenshot YouTube
Der Dokumentarfilm "Collective" von Alexander Nanau, bezeichnet als "bester Film über Journalismus seit All The President’s Men" (The Times) und "einer der grössten Journalismus-Filme aller Zeiten" (Indiewire), wurde gestern für den Oscar-Award 2021 nominiert. Und das gleich in zwei Kategorien, als bester Dokumentarfilm und als bester ausländischer Film.

Die Journalistinnen und Journalisten der zu Ringier Rumänien gehörenden Sportredaktion von Gazeta Sporturilor gewährten dabei dem Regisseur Alexander Nanau Zugang zu ihrem unglamourösen Arbeitsalltag im Newsroom. Es sei eine historische Doppelnominierung, nicht nur für Rumänien, sondern auch für den Journalismus, schreibt Riniger in einer Pressemitteilung. Für gewöhnlich werde das journalistische Handwerk in fiktionalen Filmen wie "Spotlight" dargestellt, nicht in Dokumentationen wie "Collective", der die Kraft von investigativer Arbeit zeige – in Echtzeit und konfrontiert mit Manipulation durch den Staat.

© Screenshot YouTube
"Colectiv" (so der rumänische Originaltitel) erzählt die Geschichte der Ermittlungen der Zeitung Gazeta Sporturilor, die zu Ringier Rumänien gehört. Es geht um das erste Jahr nach dem Brand im Musikklub "Colectiv" in Bukarest, bei dem 64 Menschen gestorben sind. Der Film fokussiert das Team der Investigativ-Journalisten der Gazeta Sporturilor auf seiner Suche nach der Wahrheit. Es ist ein Film über das System versus Bevölkerung, über Wahrheit versus Korruption, über persönliche versus öffentliche Interessen.
Über "Collective"

Regisseur: Alexander Nanau; Drehbuchautoren: Alexander Nanau, Antoaneta Opris; Protagonisten: Razvan Lutac, Mirela Neag, Catalin Tolontan, Tedy Ursuleanu, Vlad Voiculescu; Dauer: 1h 49m; Genre Documentary.


Annabella Bassler, CFO der Ringier Gruppe und verantwortlich für die Aktivitäten in Rumänien, sagt: "Ich gratuliere dem Team von Catalin Tolontan, der Gazeta Sporturilor und der Libertatea von Herzen. Die Oscar-Nominierungen sind auch eine Bestätigung für die ausserordentliche Leistung der Journalistinnen und Journalisten und dienen hoffentlich als Inspiration für viele andere überall auf der Welt." Die bekannte Filmkritikerin der New York Times, Manohla Dargis, bemerkt: "Ich würde gerne wissen, wie eine Sportzeitung, die normalerweise über Fussball schreibt, ein derart erstaunliches Investigativteam hervorbringen konnte."
© Screenshot YouTube
Die journalistischen Ermittlungen befinden sich gesammelt auf den Websites colectiv.gsp.ro und colectiv.libertatea.ro, darunter 200 Untersuchungsartikel, die in weniger als eineinhalb Jahren zusammengekommen sind.

Die Dokumentation, eine Produktion von HBO Europe, geschrieben von Alexander Nanau und Antoaneta Opris, hatte seine Weltpremiere im September 2019 am Filmfestival von Venedig, Die italienische Presse schrieb damals, dass man beim Schauen von Collective realisiere, welche Bedeutung Information hat, die nicht wirtschaftlicher und politischer Kontrolle unterworfen ist. "Collective" erhielt unter vielen weiteren Auszeichnungen das Goldene Auge am Zurich Film Festival 2019 als bester Dokumentarfilm, wurde im Dezember an den 33. European Academy Awards als bester europäischer Dokumentarfilm des Jahres ausgezeichnet, wurde ausserdem von der British Acadamy of Film and Television Arts (BAFTA) 2021 für einen Award nominiert und ist nun in zwei Kategorien im Rennen für die Oscars 2021.

Über Ringier

Die Ringier AG ist ein innovatives, digitalisiertes und diversifiziertes Schweizer Medienunternehmen, das in Europa, Afrika und Asien aktiv ist. Das Portfolio umfasst rund 125 Tochterfirmen in den Bereichen Print, digitale Medien, Radio, Ticketing, Entertainment und E-Commerce sowie führende digitale Marktplätze in den Bereichen Auto, Immobilien und Jobs. Als Venture Kapitalgeber fördert Ringier innovative digitale Start- ups. Das 1833 als Verlagshaus und Druckerei gegründete Familienunternehmen Ringier hat in den letzten Jahren konsequent in die Digitalisierung und Internationalisierung der Gruppe investiert. Im Jahr 2019 erzielten über 7.100 Mitarbeitende in 19 Ländern einen Umsatz von 984.8 Millionen Schweizer Franken. Bereits heute stammen 72 Prozent des operativen Gewinns aus dem Digitalgeschäft, womit Ringier eine Spitzenposition unter den europäischen Medienunternehmen einnimmt. Ringier steht für Pioniergeist, Unabhängigkeit und Meinungsfreiheit.



Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats