Ringier

Ladina Heimgartner wird Head Global Media

   Artikel anhören
Ladina Heimgartner 2020
© Ringier
Ladina Heimgartner 2020
Anfang kommenden Monats übernimmt Ladina Heimgartner auf Group Executive Board-Ebene die Verantwortung für den Bereich Global Media beim Medienkonzern Ringier. Ihren bisherigen Aufgabenbereich, das Corporate Center, führt künftig CEO Marc Walder.
Heimgartner, ehemals stellvertretende Generaldirektorin SRG SSR und Direktorin RTR, war erst im Frühjahr dieses Jahres zur Ringier-Gruppe gestossen. Als Mitglied des Group Executive Boards hatte sie das neu geschaffene Corporate Center (unter anderem Group Executive Office, Events, Kommunikation) übernommen. In diese Einheit waren Mitte des Jahres zusätzlich die Themenfelder Legal, Group HR und Data Protection integriert worden.


Am 1. Oktober tritt Herimgartner die Nachfolge von Thomas Spiegel als Head Global Media an. Gleichzeitig wird die 40-Jährige CEO der Blick-Gruppe. Zum Bereich Global Media zählen laut Ringier etwa 120 Medienmarken in zwölf Ländern. Heimgartner soll auf Gruppenebene eine internationale Media Unit aufbauen, die die Weiterentwicklung der Medienmarken in der Schweiz, in Osteuropa, Asien und Afrika koordiniert.

Spiegel (37), der erst Anfang Februar dieses Jahres von Dentsu Aegis Network gekommen war, verlässt den Konzern Ringier zufolge "aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausrichtung". "Manchmal läuft es nicht so, wie es sich alle Beteiligten vorgestellt haben", wird er in einer Mitteilung zitiert. Spiegel wird demnach noch bis Anfang kommenden Jahres für das Unternehmen tätig sein, um die Übergabe sicherzustellen und wichtige Projekte zum Abschluss zu bringen.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats