Ringier

"Blick" baut eSports-Bereich aus

   Artikel anhören
Nun schlägt also "Blicki", der Newsbot, Nachrichten aus der "Blick"-Gruppe vor.
© zvg
Nun schlägt also "Blicki", der Newsbot, Nachrichten aus der "Blick"-Gruppe vor.
Um die offenbar wachsende eSports-Szene in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich noch stärker zu unterstützen, hat die "Blick"-Gruppe per Mitte August den eSports-Bereich innerhalb des Social Media-Teams ausgebaut. 
Gleichzeitig ist auch ein neuer Mitarbeitender im Social Media-Team der "Blick"-Gruppe gestartet. Er kümmert sich um die Online-Berichterstattung rund um eSports auf den verschiedenen Kanälen der Blick-Gruppe. "Mit dem erweiterten Angebot können wir die eSports-Begeisterten noch besser bedienen und die deutschsprachige Community weiter ausbauen. Wir sehen hier grosses Wachstumspotenzial für unsere Medienmarken", sagt Roger Hämmerli, Head of Social Media der Blick-Gruppe. Weltweit, aber auch in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich wächst eSports rasant.


Die Bedürfnisse der eSports-Community stehen im Fokus der Berichterstattung. Um bestmöglich darauf einzugehen, werden verschiedene Inhalte angeboten. "Wir setzen auf einen Content-Mix: Dazu gehören Livestreams, Video-Inhalte, Berichte, Interviews und Home-Stories bei bekannten Gamern", sagt Hämmerli. Eigene Turnierformate wie der Blick eSports Cup, der grösste eSports-Live-Event der Schweiz, bilden dabei einen integralen Teil des Angebots. "Mit eSport-Events und Turnieren möchten wir sowohl der Community als auch den Spielern eine Plattform bieten und eine Brücke zwischen Gamern, Unternehmen und Zuschauern schlagen", erklärt Lukas Troxler, Head of Product Management Sports.

Am 30. August wird "Blick" eSports den ersten grossen Livestream mit einer Talk-Runde, vielen Studiogästen und Gaming produzieren, der auf Blick.ch, Twitch und Facebook zu sehen sein wird.
stats