Ringier Axel Springer Schweiz

Daniel Pillard geht in den Ruhestand

   Artikel anhören
Daniel Pillard, Geschäftsführer Ringier Axel Springer Schweiz Romandie (RASCH), geht Ende des Monats in den Ruhestand
© RASCH
Daniel Pillard, Geschäftsführer Ringier Axel Springer Schweiz Romandie (RASCH), geht Ende des Monats in den Ruhestand
Ende April ist Schluss. Dann tritt Daniel Pillard nach langjähriger Tätigkeit bei Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz Romandie in den Ruhestand. Der Geschäftsführer hatte 1983 seine Karriere in dem Medienhaus begonnen. Einen direkten Nachfolger gibt es nicht. Stattdessen bildet RASCH Romandie per 1. Mai 2020 eine lokale Geschäftsleitung, die direkt an CEO Alexander Theobald berichten wird.
37 Jahre lang war Daniel Pillard für Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz tätig. Ende April geht diese Zeit zu Ende. Dann tritt der Geschäftsführer von Ringier Axel Springer Schweiz in der Romandie (seit 2016) in den Ruhestand ein. Seine Karriere bei Ringier hatte er ab 1983 als Journalist, Chefredaktor bei L’illustré und Dimanche.ch sowie als stellvertretender Chefredaktor bei L’Hebdo begonnen. Von 2003 bis Ende 2015 hatte Pillard bereits die Leitung von Ringier Romandie inne. Zwischen 2007 und 2008 amtete er zudem als Geschäftsführer Ringier Schweiz und Mitglied der Ringier Konzernleitung.


Entsprechend  gross fallen die Worte von Marc Walder aus. "Daniel Pillard hat in verschiedenen Funktionen während drei Jahrzehnten ausserordentliche Arbeit für unser Unternehmen geleistet; nicht zuletzt als ehemaliges Mitglied der Konzernleitung und Direktor von Ringier Romandie. Unter seiner Leitung wurde das Portfolio in der Westschweiz massgeblich geprägt. Er hat den Beruf des Journalisten und Medienmanagers stets neu gedacht – und das Ziel, guten Journalismus zu betreiben, gekonnt mit seinem Unternehmergeist vereint", sagt der CEO von Ringier.

Einen direkten Nachfolger für Pillard gibt es nicht. Stattdessen wird in Lausanne per 1. Mai eine lokale Geschäftsleitung gebildet, die direkt an Alexander Theobald, CEO Ringier Axel Springer Schweiz AG, berichtet. Das "Comité de direction local" besteht aus Gaël Hurlimann (Chefredaktor Digital, Le Temps), Michel Jeanneret (Chefredaktor L'illustré), Madiha Favre (Marketing-Direktorin Romandie) sowie Olivier Schwarz (Finanzdirektor Romandie). "Mit der neuen Struktur von Ringier Axel Springer Schweiz Romandie sind wir zukünftig optimal aufgestellt und bringen die nötige Agilität mit, um weiterhin flexibel auf den sich ständig wandelnden Markt zu reagieren", erklärt Theobald.
RASCH Romandie
Das Portfolio von RASCH Romandie umfasst folgende Titel: L’illustré, Le Temps, PME Magazine, TV8. Diese werden durch die neue Brand Sales-Organisation von Ringier vermarktet, an deren Spitze in Lausanne Anne-Sandrine Backes Klein (Sales Director Romandie) steht.
Nach wie vor berichtet das Marketing in Lausanne an Roland Wahrenberger (CMO RASCH) und Finanzen an Marcel Hürlimann (CFO RASCH). Neu berichtet das HR Team Romandie direkt an Patricia Franzoni (Head HR RASCH).
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats