Republica wirbt neu für Rugenbräu

Tief ins Glas geschaut und Idee gefunden

   Artikel anhören
© Republica
Eine der traditionsreichsten Biermarken der Schweiz hat zum Pitch aufgerufen. Der Auftrag war klar: Die Bierbraukunst in den Mittelpunkt der Kommunikation stellen. Die Berner Kreativagentur Republica hat daraufhin tief ins Glas geschaut und eine polarisierende Kampagne präsentiert. Republica bricht mit Konventionen und überzeugte damit den Kunden. Die ersten Arbeiten werden 2020 zu sehen sein.

Idee auf Droge gefunden? 

Die Geschichte der Rugenbräu AG hat Tradition. Die edle Braukunst nahm ihren Anfang in Interlaken bereits im Jahre 1866. Seit 1892 ist die Brauerei in Besitz der Familie Hofweber und wird bis heute privat geführt und ist eine der traditionsreichsten Brauereien der Schweiz. Der Auftrag, mit dem Rugenbräu diesen Herbst zum Pitch aufgerufen hat, war klar umrissen: Die Werte der Bierbraukunst sowie die Region des Berner Oberlandes in den Mittelpunkt rücken. Den Bekanntheitsgrad im und um den Kanton Bern markant erhöhen. Nicht zuletzt: Die Botschaften sollen den Konsumenten auf humoristische Weise begeistern.

Hohe Erwartungshaltung geschürt

Die Republica-Kreativen überzeugten den Auftraggeber mit einer Kampagne, die keine Gläser vor einem Bergpanorama, keine Hände, die Gerste streicheln, keine vollbärtigen Pseudo-Braumeister zeigt und konnten somit den Pitch gegen zwei Konkurrenten für sich entscheiden. Für das nötige Quäntchen Kreativität während des nächtlichen Brainstormings sorgte natürlich das ein oder andere Glas Rugenbräu. Wie sonst um Himmelswillen soll Bierwerbung in der Schweiz aussehen? Die ersten Resultate der Kampagne werden 2020 im Grossraum Bern auf Plakaten, im Netz und in den sozialen Medien sowie in der Gastronomie zu sehen sein.


Verantwortlich bei Rugenbräu: Remo Kobluk. Verantwortliche Agentur: Republica AG.
stats