Relaunch

YOUNITY/Wirz lanciert neues Angebot und positioniert sich als Brückenbauer

   Artikel anhören
Younity/Wirz: Mario Kotschner, Co-Founder mit Philipp Schütz, Business und Project Engineer
© zvg
Younity/Wirz: Mario Kotschner, Co-Founder mit Philipp Schütz, Business und Project Engineer
Spätestens während der Coronapandemie wurden Unternehmen auf ihre digitale Kompetenz getestet. Gemäss der Studie "Digital Switzerland" sind 85 Prozent der Schweizer KMU "digitale Dinosaurier" - es fehlt Fachwissen, Ressourcen und technische Ausstattung. YOUNITY/Wirz biete genau hier Hand: als systemunabhängiger Brückenbauer zwischen digitalen Bedürfnissen im Marketing sowie ihren technologischen Möglichkeiten, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Die Covid-19-Krise macht die digitale Transformation in allen Unternehmen der Welt zu einer Top-Priorität. Tatsächlich setzen viele Unternehmen die Digitalisierung zuoberst auf ihre Agenda. Gemäss einer Umfrage des US-Marktforschungsunternehmens Gartner sagen 87 Prozent der Führungskräfte, dass Digitalisierung für ihr Unternehmen absoluten Vorrang habe. Die digitalen Initiativen umgesetzt haben nur 40 Prozent der befragten US-Unternehmen.

Europa im digitalen Hintertreffen

In Europa hinkt man noch weiter hinterher: Die kürzlich veröffentlichte Untersuchung "New Era In Experience Report" der London School of Economics überrascht: Lediglich 25 Prozent der europäischen Unternehmen würde es zum jetzigen Zeitpunkt gelingen, erfolgreich ins digital geprägte Post-Covid-Zeitalter überzugehen und den digitalen Shift zu meistern. Vor allem das dazu benötigte Know-how von internen Experten fehle.

Gemeinsam die Marketing-Vision verwirklichen

Um die Bedürfnisse und Innovationen aus dem Marketing eines Unternehmens mit den besten Möglichkeiten der IT und Technologie zu verbinden, braucht es einen systemunabhängigen Sparringpartner, der nachhaltig, innovativ und trendorientiert ist und dabei agil reagiert. "Wir beobachten oft, dass voreilig auf ein System gesetzt wird, ohne oder mit nur unzureichender Bedürfnisanalyse. Bei Investitionen in Technologie und wiederkehrende Lizenzkosten lohnt es sich, mit einem systemunabhängigen Partner die richtige Lösung zu finden", weiss Philipp Schütz, Business und Project Engineer bei YOUNITY/Wirz.

YOUNITY/Wirz ist Brückenbauer zwischen den digitalen Bedürfnissen des Marketings und den technologischen Möglichkeiten. Ein Team von begeisterten Experten berät und unterstützt Unternehmen bei der Modernisierung ihrer Marketing-Kommunikation und deren Datenfluss mittels prozessualer Aufstellung, performanter Technologie und hoch spezialisiertem Know-how.

"YOUNITY legte in den vergangenen Jahren eine grosse Veränderung hin: Wir haben uns vom Software-Integrator zum ganzheitlichen und neutralen IT-Partner für Marketing und Kommunikation entwickelt. Wir sind stolz, unsere Kunden vollumfänglich strategisch zu betreuen und sie in ihrer digitalen Entwicklung zu führen. Wir haben schon einige Brands und Stakeholder erfolgreich betreut und freuen uns auf weitere spannende Herausforderungen in den nächsten Monaten und Jahren", sagt Mario Kotschner, Co-Founder von YOUNITY/Wirz.

Über YOUNITY/Wirz

YOUNITY/Wirz ist 2014 aus der Wirz Gruppe, einer der grössten und erfolgreichsten Kommunikationsagenturen der Schweiz, entstanden. Auf technologische Bedürfnisse von Marketing-Teams spezialisiert, bietet YOUNITY/Wirz eine unkomplizierte persönliche Anlaufstelle für digitale Herausforderungen in Unternehmen. YOUNITY/Wirz hat seit 2014 über 500 Projekte erfolgreich realisiert, 392 Stakeholders betreut und 16 Brands digital unterstützt.





    stats