Ragusa

Wettbewerb der Unverbesserlichsten

   Artikel anhören
Festivalbesucher zeigten sich von ihren ganz eigenwilligen Seiten
© zVg
Festivalbesucher zeigten sich von ihren ganz eigenwilligen Seiten
Seit Oktober vergangenen Jahres ist die Traditionsschokolade aus dem Hause Camille Bloch kommunikativ unter dem Adjektiv "Unverbesserlich" unterwegs. So auch bei den Openair-Veranstaltungen Frauenfeld und Gurtenfestival.

Unter dem Claim "Unverbesserlich" feiern Ragusa und ihre Agentur Serviceplan Suisse die Ecken und Kanten der Marke und ihrer Konsumenten. Mit Filmen, OOH und auf Social Media sind die unverbesserlichen Charaktereigenschaften der Zielgruppe mit frechen Headlines inszeniert worden. Das hat Camille Bloch als Partner der Events Frauenfeld und am Gurtenfestival in diesen Sommer fortgesetzt.



Mit einer Aktion erhielten Festivalbesucher die Möglichkeit, ihre unverbesserlichen Eigenschaften in Szene zu setzen. In einem mehrstufigen Gewinnspiel wurde die Community dazu aufgerufen, zwischen mehreren Festival-Eigenschaften die für sie passendste auszuwählen. An beiden Festivals hatten die Besucher dann die Möglichkeit, sich und ihre auf Schildern gedruckten Sprüche in Szene zu setzen. Im anschliessenden Best-Of-Video zeigten sich beispielsweise "Der auch-nach-23-Uhr-Sonnenbrillenträger.", "Die trotz-weisser-Sneakers-im-Schlamm-Tänzerin." oder "Die Free-Hugs-Verteilerin." von ihrer besten Seite und stellten sich dem Public Voting für den unverbesserlichsten Festivalbesucher.

Um die unterschiedlichen Besuchergruppen der beiden Festivals optimal zu erreichen, wurden Facebook und Instagram zielgruppen- und festivalgerecht bespielt. Mit paid und organic Posts konnten auf beiden Social Media-Kanälen die Reichweite gesteigert, das Engagement erhöht und mehr Follower generiert werden.

stats