Publicis und Notch

Neues Doppel an der Kreativspitze

   Artikel anhören
David Lübke und Martin Stauch, das neue Kfeativ-Führungsduo von Publicis und Notch
© Publicis
David Lübke und Martin Stauch, das neue Kfeativ-Führungsduo von Publicis und Notch
Vor einem Jahr hat sich Notch, eine der führenden Schweizer Digitalagenturen, der Publicis Gruppe angeschlossen. Erklärtes Ziel war es, die Bereiche Kommunikation, Media und Technologie zu verbinden und die Voraussetzungen für ein durchgängiges Kundenerlebnis zu schaffen. Um die Verbindung weiter zu stärken, werden Publicis Zürich und Notch in Zukunft von einer gemeinsamen kreativen Doppelspitze geführt.
Diese Zusammenarbeit hat sich bewährt: Im letzten Jahr waren Publicis Zürich und Notch gemeinsam für die Kunden UBS, Sunrise, AXA, Swiss Bankers und weitere tätig. Peter van der Touw, Mitbegründer von Notch und COO von Publicis Communications, gibt sich dementsprechend zufrieden: "Die Integration unserer Teams ist ein Prozess, an welchem wir stetig arbeiten. Bei jedem gemeinsamen Projekt konnten wir voneinander lernen und haben uns zusammen weiterentwickelt. Ich bin sehr glücklich, wie stark wir unsere digitale Expertise und unsere agilen Arbeitsmethoden im letzten Jahr in die gesamte Agenturgruppe einbringen konnten."


Um diese Verbindung weiter zu stärken, werden Publicis Zürich und Notch in Zukunft von einer gemeinsamen kreativen Doppelspitze geführt. David Lübke (Creative Director) und Martin Stauch (UX Director) übernehmen diese Verantwortung als Mitglieder der Geschäftsleitung.

David Lübke, 34, arbeitet seit 2010 für Publicis Zürich. Seit 2018 verantwortet er als Creative Director die Kreation auf Kunden wie Swiss, Sunrise oder Calanda. Für Ricola war er zudem globaler Kreations-Lead. Lübke ist Mitglied des Art Directors Club Schweiz; seine Arbeiten wurden mehrfach in nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.


Martin Stauch, 43, ist seit gut 7 Jahren Teil von Notch Interactive, seit 2017 UX Director, Mitaktionär sowie Mitglied der Geschäftsleitung. Er verantwortet in dieser Rolle Projekte für die Kunden SUVA, ÖKK, WWZ und war bis 2018 mitverantwortlich für den Launch von FOOBY. Martin Stauch ist seit Jahren Jury-Mitglied des BOSW und BOSA.

Gleichzeitig mit der neuen Ausrichtung haben sich Peter Brönnimann und Pablo Schenke entschieden, Publicis Zürich zu verlassen. Brönnimann, seit vier Jahren bei der Agentur, verlässt Publicis Zürich per Ende April. Schenke, seit rund zwei Jahren bei Publicis Zürich, verlässt die Agentur per Ende Februar. Selbstverständlich sei die Agentur bereits in Gesprächen mit KandidatInnen für die Verstärkung der Kreation.

Matthias Koller, Managing Director bei Publicis Zürich: "Im Namen der ganzen Agentur bedanke ich mich herzlich bei Bröni und Pablo für die hervorragende Arbeit und wünsche ihnen für die Zukunft nur das Allerbeste."

Koller führt weiter aus: "Die Integration von Notch hat uns letztes Jahr enorm nach vorne gebracht. Und das ist erst der Anfang: Jeden Tag erleben wir, wie Kreativität und Technologie weiter verschmelzen und spannende neue Kommunikationsformen hervorbringen. Mit David und Martin haben wir zwei absolute Experten in ihren jeweiligen Gebieten an der Spitze unserer Kreation. Gleichzeitig – und das ist für uns entscheidend – stehen sie für das nahtlose Zusammenspiel der verschiedenen Disziplinen. In unserer täglichen Arbeit sehen wir, dass wir genau dank diesem Zusammenspiel einen Business Impact für unsere Kunden bieten können."



 


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats