Publicis

Für Sunrise die Zielgruppe angepeilt, für die Telefonieren eher Nebensache ist

© zvg
Sunrise geht in die Offensive im Segment der unter 30-Jährigen. Mit einer Kampagne aus dem Hause Publicis, die den Handy-Alltag von Jugendlichen zeigt.

Jugendliche leben ihren eigenen digitalen Lifestyle, und dem will Sunrise künftig noch besser entsprechen. „Nach der Netzqualität, den Konvergenzangeboten und dem Geschäftskundenbereich fokussieren wir jetzt noch stärker auf das Jugendsegment“, so Sunrise-CEO Olaf Swantee. Ein erster Schritt seien die neuen Angebote für unter 30-Jährige. Als nächster Schritt will sich Sunrise auf höchster Ebene regelmässig mit verschiedenen Gruppen von Jugendlichen austauschen, um ihre Bedürfnisse noch besser zu erfüllen und einen einzigartigen Service für ihren digitalen Alltag zu bieten.

© zvg
Dieser Alltag steht denn auch im Zentrum der Young-Kampagne: Die Daten bei Sunrise sowie von Studien hätten gezeigt, dass Jugendliche ihr Telefon heute für alles brauchen würden – ausser zum Telefonieren.
„Die Jungen brauchen Daten, Daten, Daten, aber kaum mehr das Telefon – höchstens noch, wenn die Oma sie anruft“, so Christoph Timm, verantwortlich für Brand Strategy und Marketingkommunikation bei Sunrise. Mit den neuen unlimitierten Angeboten entspreche Sunrise Young jetzt noch mehr dem Nutzerverhalten der Jugendlichen. So gibt es jetzt beispielsweise das erste Mobilabo, das voll und ganz auf die Nutzungsgewohnheiten der Digital Natives ausgerichtet ist und unlimitierten Datenverbrauch mit 4G+ bietet – etwaige Telefonanrufe werden dann separat verrechnet.
Für die Kampagne baten Publicis und Sunrise 20 Jugendliche zwischen 16 und 25 aus der ganzen Schweiz, ihren Handyalltag zu dokumentieren: So filmten sich diese jeweils nach der Benutzung ihres Handys kurz und sagten, was sie gerade nutzten. Aus diesen Kürzest-Selfies wurde für jeden Jugendlichen eine verfilmte Tages-Statistik zusammengeschnitten – "Ein Tag im Handy von Nicole" beispielsweise.
Diese Form von Selfie-Filmen, die ab sofort vorwiegend auf Online- und Social-Media-Kanälen läuft, entspreche in Form und Inhalt den Kommunikationsgewohnheiten der Jugendlichen.
© zvg

 

Links zu den Filmen:

 

https://youtu.be/Bi8BxGM2Uhg

 

https://youtu.be/-GcAFI7bQ7w

 

https://youtu.be/AkmRsO3PEKg

 

https://youtu.be/LrYxTBAg_fs

 

https://youtu.be/0M9z7NlSkQs

Die Kampagne wird erweitert durch Plakate, Digital OOH und Banner, für die der Fotograf Lukas Gansterer und Publicis verschiedene Jugendliche durch ihren Tag begleiteten und ihre Handy-Nutzung fotografierten – von frühmorgens im Bett bis zum abendlichen Treffen mit Freunden.

 




stats