Public Affairs

Caviezel wird Teil der Wirz Gruppe

   Artikel anhören
Thomas Städeli und Christoph Caviezel (v.l.)
© Wirz
Thomas Städeli und Christoph Caviezel (v.l.)
Die Agentur Caviezel Communications verstärkt die Wirz Gruppe. Die Agentur kann so ihr Produktportfolio um Public Affairs erweitern. Denn die Kommunikationsdisziplin gwinnt weiter an Bedeutung, da Unternehmen, Verbände, Verwaltung, aber auch die Gesellschaft immer früher an den politischen Entscheidungsprozessen teilhaben wollen.

Das Ziel von Wirz Public Affairs ist klar umschrieben: Die Kunden sollen darin unterstützt werden, den Dialog "an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft künftig noch gezielter führen zu können." Thomas Städeli freut sich über die fachliche Verstärkung durch die Agentur Caviezel Communications. "Die Markenkompetenzen von Wirz Brand Relations und die Erfahrung von Christoph Caviezel im Thema Public Affairs ergänzen sich hervorragend."



Und somit kann die Agentur Kunden nicht nur umfassender beraten, sondern sich neue Wachstumsfelder erschliessen. Christoph Caviezel gilt als Experte auf dem Gebiet der politischen Kommunikation mit. Nach Abschluss seines Jus-Studiums an der Universität Fribourg war er in verschiedenen Unternehmungen in der Kommunikation tätig. 2004 wurde er persönlicher Mitarbeiter von Bundesrat Joseph Deiss im Eidg. Volkswirtschaftsdepartement. Danach betreute er zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft in der politischen Kommunikation. Jetzt geht es auch für ihn, das Thema noch strategischer aufzusetzen. "Erfolgreiche Public-Affairs-Kommunikation ist immer ein Zusammenspiel von Strategie und Inhalt, Design und Technologie", erklärt Caviezel in einem Statement.

stats