Promotion Marketing

Rivella setzt beim Sampling auf AR

   Artikel anhören
Spielerisches Produkt-Sampling ohne direkten Kontakt in Corona-Zeiten
© Rivella
Spielerisches Produkt-Sampling ohne direkten Kontakt in Corona-Zeiten
Mit Hilfe eines Augmented-Reality-Spiels, das an einen Getränkeautomaten gekoppelt ist, verteilt der Getränkehersteller Rivella kostenlose Produktproben in Schweizer Skigebieten.

Entwickelt hat diese kontaktlose Produkt-Sampling-Aktion die Leipziger Firma Sensape. Bei dem Spiel handelt es sich nach Unternehmensangaben um ein virtuelles Wetttrinken, bei dem auf einem Display dargestellte Rivella-Flaschen ausgetrunken werden müssen. Das funktioniert über die Erkennung der Personen vor dem Gerät, das einen virtuellen Strohhalm auf Mundhöhe platziert. Beginnt das Spiel, bewegen sich die Flaschen. Bis zu fünf Mitspieler müssen versuchen, ihren Mund per Kopfbewegung am Strohhalm zu halten, um die Flasche zu leeren.


Die Kampagne läuft derzeit an Talstationen in den Wintersportgebieten Nendaz, Adelboden, Flumserberg, Lenk und Arosa. Unter dem Motto "Daheim im Schnee" können Skifahrer ihr Geschick im Spiel beweisen. Am Spielende gibt der angeschlossene Automat laut Sensape automatisch Rivella-Flaschen für alle Spieler der Gruppe aus. Und es wird ein Coupon gedruckt. Über das Scannen eines QR-Codes auf dem Coupon kann ein Foto, das während des Spiels gemacht wurde, auf dem Smartphone angesehen und mit Freunden geteilt werden. Außerdem können die Spieler eine zusätzliche Rivella-Flasche aus dem Automaten lösen.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats