"Prime News"

Christian Keller goes hyperlocal

   Artikel anhören
"BaZ"-Autor Christian Keller (hintere Reihe, 3. v. r.) im Kreis der Gewinner des diesjährigen Zürcher Journalistenpreises
zVg/Thomas Luethi
"BaZ"-Autor Christian Keller (hintere Reihe, 3. v. r.) im Kreis der Gewinner des diesjährigen Zürcher Journalistenpreises
Der Lokalchef der "Basler Zeitung" gibt seinen Posten Ende kommenden Monats auf und macht mit einer Online-Plattform unter dem Titel "Prime News" weiter.

Unter der Internetadresse primenews.ch gibt der 35-jährige Keller erste Informationen über das Angebot, das am 14. August online gehen soll. Demnach soll "Prime News" kein Newsportal werden, sondern ein lokaljournalistisches Online-Magazin, das hintergründige Geschichten aus Basel erzählt. Ein Team hat Keller dafür offenbar schon zusammen. Mit im Schnitt zwei Beiträgen pro Arbeitstag will der Gründer und Chefredaktor anfangen. Ein Jahresabonnement für 49 CHF können Nutzer schon jetzt abschließen.



Keller hat als freier Journalist bei der "Basellandschaftlichen Zeitung" angefangen und danach viele Jahre für Telebasel gearbeitet. Zur "BaZ" kam er 2014. In diesem Jahr ist er mit dem Zürcher Journalistenpreis für seinen "BaZ"-Beitrag "Neue Spur zu Schweizerhallen-Brand" ausgezeichnet worden.

stats