Preisvergabe in Berlin

Admeira war bei den HbbTV-Awards erfolgreich

SRF und seine Filmemacher konnten in den letzten Tagen gleich mehrere Filmpreise einheimsen.
© zvg.
SRF und seine Filmemacher konnten in den letzten Tagen gleich mehrere Filmpreise einheimsen.
Am 14. November haben die HbbTV Association und die Deutsche TV-Plattform die HbTV-Awards in acht Kategorien ausgezeichnet. Einen Kategorie-Sieg konnte auch Admeira von Berlin nach Hause tragen.
Im Rahmen der Veranstaltung "HbbTV-Symposium and Awards" haben die HbbTV Association und die Deutsche TV-Plattform die HbbTV-Awards vergeben. Sieger in der Kategorie "Beste Anwendung von HbbTV bei Werbung und Vermarktung" ist das Vermarktungsunternehmen Admeira, das Joint-Venture von Ringier und Swisscom.


Die weiteren Gewinner:

Cellnex in der Kategorie: "Gewinner des Grand Prix der Jury"


BT (British Telecom) in der Kategorie: "Bester Multiscreen-HbbTV-Dienst"

Channel One in der Kategorie: "Beste Anwendung von HbbTV für Verbesserungen im Rundfunkbereich"

CCMA: in der Kategorie: "Beste Marketing- oder Promotion-Aktion für einen HbbTV-basierten Dienst"

ARTE G.E.I.E in der Kategorie: "Beste Anwendung von HbbTV als Suchassistent (Video-on-Demand und Programmführer)"

Rob Foreman, BBC, in der Kategorie: "Beste Einzelleistung für die HbbTV Association"

ARD Play-Out-Center in der Kategorie: "Beste technische Innovation in einem HbbTV-Produkt oder -Dienst"

Zusätzlich erhielt ARD Play-Out-Center die "Besondere Würdigung der Jury".

Insgesamt erhielt die Jury, die laut der Deutschen TV Plattform aus zwölf "internationalen Branchenexperten" bestand, 48 Bewerbungen aus 12 Ländern.
stats