PR Suisse

Corinne Druey folgt auf Suzanne Rouden

   Artikel anhören
Corinne Druey
© obs/PR Suisse
Corinne Druey
An der Spitze der Prüfungskommission des Schweizerischen Public Relations Verbands (PR Suisse) steht jetzt Corinne Druey. Sie ist Nachfolgerin von Suzanne Rouden, die das Amt der Präsidentin am 1. Januar abgegeben hat.
Rouden, Chefin der Kommunikationsagentur Rouden Communication Intelligence in Basel, war etwa 25 Jahre Mitglied der Prüfungskommission, davon 13 deren Präsidentin. Während ihrer Amtszeit hat sie laut einer Mitteilung nebst ihren ordentlichen Amtspflichten die Revision der Berufsprüfung und der höheren Fachprüfung mitkonzipiert und deren Einführung begleitet sowie das vom Verband 2017 lancierte Personenzertifikat nach Standard SN EN ISO/IEC 17024 mitentwickelt.


Druey ist Inhaberin der Agentur Syntagme Lausanne Sàrl und Leiterin Bildung bei der SAWI Academy for Marketing and Communication in Lausanne.

Aus der Prüfungskommission, die die Berufsprüfung für PR-Fachleute durchführt, treten zudem Barbara Paulsen (ehemals Berner PR-Gesellschaft (BPRG)) und Sylvia Würsten (Société romande de Relations Publiques (SRRP)) aus. Sie werden durch Regula Gerber (BPRG) und Alex Josty (BPRG) ersetzt. Die beiden bringen Erfahrungswerte in der Kommunikationsbranche sowie im Bereich der Weiterbildung mit und haben das Personenzertifikat "Zertifizierte/r Kommunikationsberater/-in" erfolgreich absolviert. Ein weiteres Mitglied aus der Westschweiz soll in diesem Jahr in die Kommission aufgenommen werden.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats