Planet Sports

Invision will Online-Händler auf Erfolgskurs bringen

   Artikel anhören
Surfen ist eine der Board-Sportarten, mit denen Planet Sports Geschäfte macht
© obs/Planet Sports/Shane_Grace
Surfen ist eine der Board-Sportarten, mit denen Planet Sports Geschäfte macht
Rückwirkend zum 1. Mai haben die schweizerisch-deutsche Beteiligungsgesellschaft und das Gründerteam des Tintenhändlers Toner Partner den Online-Sportbekleidungsanbieter Planet Sports übernommen. Daraus soll ein E-Commerce-Spezialist der Modebranche mit einmaligem Einkaufserlebnis werden.
Die 1993 gegründete Planet Sports GmbH mit Sitz in München ist ein Anbieter von Boardsports, Streetwear & Adventure, der im vergangenen Februar einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hatte. Das Unternehmerkonsortium hat den Online-Handel und den Flagship Store in Köln übernommen sowie 60 der zuletzt 190 Mitarbeitenden. Die operative Leitung der Firma liegt künftig bei Oliver Garnier, langjähriger Prokurist und Leiter Einkauf, Retail & Marketplace von Planet Sports.


Bei dem Unternehmen soll der Fokus nun nicht mehr primär auf Umsatzwachstum liegen. Ziel ist es laut einer Mitteilung, "wieder Begeisterung bei den Kunden auszulösen und ihnen ein außergewöhnliches Markensortiment schnell und zuverlässig nach Hause zu liefern". Die boardsport-affine Zielgruppe soll in den Mittelpunkt des Geschäfts rücken.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats