Pinterest

Visuelle Suchmaschine wächst rasant und startet Kampagne für Werbetreibende

   Artikel anhören
Screenshots aus der Spotreihe "Sei das Nächste..." zum Thema Automobil
© Pinterest
Screenshots aus der Spotreihe "Sei das Nächste..." zum Thema Automobil
Gestern legte Pinterest mit der ersten Business-Marketing-Kampagne los. Die Kampagne trägt den Titel "Sei das Nächste...". Mit Anwendungsbeispiele wird gezeigt, wie Zielgruppen auf Pinterest ticken. Sie basiert auf den Möglichkeiten von Pinterest für fünf verschiedenen Werbeträger-Verticals - von Auto und Einzelhandel bis hin zu Finanzdienstleistungen, Technik und BeautyDie Kampagne wird über verschiedene Kanäle wie Fachpublikationen, Ads in sozialen Netzwerken (Linkedin), organische Posts in sozialen Netzwerken und auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht. Die Kampagne ist im DACH-Raum vorerst nur in Deutschland zu sehen.

Mit grossem Versprechen

Im vergangenen Jahr hat Pinterest mehr als 100 Millionen neue monatlich aktive Nutzerinnen und Nutzer hinzugewonnen. Entstanden ist ein globales, mit Werbung erreichbares Publikum von 450 Millionen monatlichen Nutzerinnen und Nutzern. Angetrieben wird das Wachstum durch Zielgruppen wie die GenZ, die traditionelle Nutzungsweisen von Pinterest neu definieren und Engagement in einer breiteren Palette von Kategorien zeigen, wie Unterhaltung, Technik und Branchen, auf die man bei Pinterest vielleicht weniger denkt, Finanzplanung beispielsweise.

Auch für kleine Marken

Auf Pinterest hätten Werbetreibende, erklärt Pinterest selbst, die einzigartige Möglichkeit, Verbraucherinnen und Verbraucher zu erreichen, wenn sie nach spezifischen Produkten suchten, sich aber noch nicht für eine Marke entschieden haben: 97 Prozent ihrer Top-Suchanfragen auf Pinterest enthielten nämlich keine Marken. Das bedeute, dass Unternehmen jeder Grösse auf Pinterest die Chance haben, entdeckt zu werden. Firmen würden so Menschen erreichen können, die gerade planen, was sie als Nächstes kaufen möchten. Schliesslich würden 83 Prozent der wöchentlichen Pinner aufgrund von Inhalten, die sie von Marken auf Pinterest gesehen haben, einen Kauf tätigen, führt Pinterest weiter aus. Marken können ihr Publikum auf Pinterest also nicht nur erreichen - sie können zu genau dem werden, wonach ihre Zielgruppe sucht: ihr nächstes Projekt, ihre nächste Entdeckung oder ihr nächster Kauf. "Sei das nächste” ist deshalb der Titel der aktuellen Marketing-Kampagne.


Über Pinterest

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine zum Entdecken von Ideen. Hier holen sich Menschen Inspiration für ihren Alltag, saisonale Anlässe und Lebensereignisse - dazu gehören Rezepte, Dekoration für das Zuhause, Styling, Reisepläne, Hausbau und vieles mehr. Weltweit haben sie sich über 240 Milliarden Pins zu verschiedenen Interessen auf mehr als 5 Milliarden Pinnwänden gemerkt. Diese Ideen können auch andere Nutzer mit ähnlichen Vorlieben über die Suche und Empfehlungen entdecken. Pinterest wurde 2010 gegründet, hat seinen Hauptsitz in San Francisco, USA und mehr als 442 Millionen monatliche Nutzer weltweit. Es ist auf iOS und Android sowie im Web, z.B. über pinterest.de, verfügbar. Mehr Informationen zu Pinterest befinden sich im Newsroom.

Martin Bardeleben, Pinterest
© Elfriede Liebenow Fotografin
Mehr zum Thema
Martin Bardeleben

"Menschen schätzen die Einzigartigkeit der Shoppingexperience auf Pinterest."

Ikea hat 2020 europaweit über 100’000 Produkte auf Pinterest eingestellt. Im selben Jahr hat sich die Anzahl Werbetreibenden verdoppelt, die der Kampagnen verdreifacht. 2021 scheint die visuelle Suchmaschine nun auch für Marketing- und Werbetreibende aus dem Schatten der Giganten zu treten. Woher diese Beliebtheit? Martin Barderleben von Pinterest liefert Antworten.









Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats