Pinterest Predicts

Was die Suchgewohnheiten von 2020 über das Konsumverhalten von 2021 verraten

   Artikel anhören
© Bilder: Pinterest
Zum Ende des Pandemiejahres 2020 hat das Pinterest-Insights-Team die steigenden Suchanfragen analysiert und sagt so die Top-Trends voraus, die Werbetreibende für ihre Brands im 2021 nicht verpassen sollten. Es folgen daraus abgeleitet fünf Veränderungen samt umsetzbaren Insights im Verhalten von Konsumenten nach den Generationen-Zielgruppen.

1. Kulinarische Experimente auf Sternekochniveau (Generation X)

In diesem Jahr haben Menschen besonders oft selbst gekocht. Dabei musste es meist schnell gehen und die Kreativität blieb auf der Strecke. 2021 gewinnen Neulinge in der Küche an Selbstvertrauen und wagen neue kulinarische Experimente. Gourmet Essen anrichten (Anstieg der Suchanfragen um 105 %): Pinterest-Nutzer*innen werden zu Sterneköchen und stellen das Restauranterlebnis zu Hause nach. Dieser Trend ist eine gute Gelegenheit für Marken verschiedener Branchen, Pinner mit Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema Essen zu begeistern. Tech- und Internet-Marken können Tablets oder Services bewerben, mit denen sie unkompliziert auf Rezepte zugreifen können. Hersteller von Haushalts- und Elektrogeräten können ihren Produktkatalog mit Gadgets und Zubehör teilen, die Gourmet-Profis verwenden. Und Lebensmittel- und Getränkeherstellerkönnen Pinner mit Rezept-Pins inspirieren, Michelin-reife Rezepte nachzukochen.
© Pinterest
Pinterst-Facts
  • Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine zum Entdecken von Ideen.
  • Pinterest wurde 2010 gegründet, hat seinen Hauptsitz in San Francisco, USA und mehr als 442 Millionen monatliche Nutzer weltweit.
  • 400 Millionen monatlich aktive User, 1.5 Millionen Businessprofile
  • 6 Millionen monatliche User in der Schweiz, 1.4 in Österreich und 13 Millionen in Deutschland – Pinterest ist also beispielsweise auch für die Schweizer Exportwirtschaft interessant.
  • Pinterest ist die Plattform, mit der Menschen die Zukunft planen. Das macht Pinterest so interessant.
  • Vertrauensvolles Umfeld: Menschen vertrauen Marken auf Pinterest stärker als auf anderen Plattformen, auf denen es zuweilen etwas weniger gesittet zu und hergehen kann.
  • Weibliche Plattform: 70 % der NutzerInnen sind Frauen, jedoch 50 % der Neuanmeldungen sind Männer.
Mehr zu den Marketing- und Werbemöglichkeiten auf Pinterest gibt es hier.

2. Stilvolle "Athflow"-Outfits für zu Hause (Generation Z)

In den vergangenen Monaten haben sich Pinterest-Nutzer Gedanken darüber gemacht, wie ihre Outfits auch zu Hause stilvoll sein können. Weite Hosen, lockere Jumpsuits und Oversized Outfits ersetzen die klassische Sportkleidung und sind bei Loungewear die neue erste Wahl. Oversized Outfit (Anstieg der Suchanfragen um das Dreifache): Bekleidungsmarken und Einzelhändler können Pinterest-Nutzer*innen mit Kollektions-Pinsbequeme Outfit-Ideen zeigen. Die einzelnen gezeigten Produkte können so ganz einfach nachgekauft werden. Einrichtungsmarken können bei ihrem nächsten Fotoshooting für Athflow-Vibes sorgen, damit ihre Möbel und Accessoires noch gemütlicher aussehen. Waschmittel- und Haushaltsgerätemarken können Nutzer*innen zeigen, wie ihre Lieblingsteile kuschelig weich bleiben.
© Pinterest

3. Minimalistische Make-up-Looks (Generation Z)

Die Menschen verzichten auf komplizierte Make-up-Looks und haben Lust auf einfachere, nachhaltigere Hautpflegeroutinen. Natürliches Alltags-Make-up (Anstieg der Suchanfragen um 180 %): Pinterest-Nutzer*innen möchten ihre Hautpflegeroutine vereinfachen und Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen entdecken. Beauty-Marken können sie dabei mit nützlichen Tipps unterstützen und ihnen Listen mit Inhaltsstoffen bereitstellen. Für ein interaktives Shopping-Erlebnis können sie Video-Pins mit einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen für ihre Produkte erstellen.
© Pinterest

4. Mehrzweck-Einrichtungen für zu Hause (Millennials)

Die Menschen arbeiten mehr von zu Hause als je zuvor. Deshalb möchten sie 2021 ihre Zimmer neu gestalten und sind auf der Suche nach Ideen und Inspiration für die Raumnutzung. Sie verwandeln ihr Ankleidezimmer zum Beispiel in ein Büro. Büro/Ankleidezimmer Ideen (Anstieg der Suchanfragen um das Zweifache): Einzelhandelsmarken können Produkte anbieten, die Räumen einen zweiten Nutzen oder einen frischen Stil verleihen – zum Beispiel Büromöbel oder angesagte Wandfarben. Damit Pinterest-Nutzer*innen die neuen Wohnideen direkt vor Augen haben, können Händler Karussell-Pins verwenden, mit denen sie ihrer Zielgruppe mehrere Bilder auf einmal zeigen können – zum Beispiel Vorher-Nachher-Bilder. Finanzdienstleister können Nutzer*innen dabei unterstützen, ihre Versicherungen auf dem neuesten Stand zu halten und neue Möbel oder Haushaltsgegenstände abzudecken. Marken aus der Tech- und Telekommunikationsbranche können Produkte bewerben, die dazu beitragen, dass im Homeoffice, im Gaming-Zimmer, im heimischen Fitnessstudio und im Wifi-Netz alles rund läuft.
© Pinterst

5. Das Auto, neuer Rückzugsort für Baby-Boomers

2021 werden Autos mehr als nur ein Transportmittel, mit dem wir von A nach B gelangen. Die Menschen sehen ihr Auto als neuen persönlichen Lebensraum und verlagern romantische Dates oder den Filmabend mit der Familie einfach in ihren Wagen. Romantischer Abend im Auto (Anstieg der Suchanfragen um das Zweifache): Automarken können Massagesitze, Surround-Sound-Systeme und Panoramadächer als Extra-Luxus hervorheben. Haushaltsmarken können alltägliche Gegenstände teilen, die im Auto besonders praktisch sind: Feuchttücher, Handdesinfektionsmittel und Lippenbalsam. Für Lebensmittel- und Getränkemarken bietet es sich an, Snacks und Getränke für unterwegs zu bewerben.Wellnessmarken können mit Produkten wie Aroma-Diffusoren für das Auto sofort für mehr Wohlbefinden sorgen. Autoversicherungen können deutlich machen, wie wichtig eine Versicherung für das neu gestaltete Auto ist, während Finanzdienstleister Budget-Tipps teilen können, die das Sparen für das neue Traumauto erleichtern.
© Pinterest
Creators-Story_Pins_Hero-DE
© Pinterest
Mehr zum Thema
Social Media

Pinterest bläst zum Angriff auf die Creators Community

Pinterest hat heute seine bisher grössten Aktualisierungen für Creators lanciert. Die Veröffentlichung von Inhalten soll massiv vereinfacht werden. Im Visier hat die visuelle Suchmaschine die wachsende Creators Community. Die Reihe von "Creator-First-Features", einschliesslich Veröffentlichungs- und Analyse-Tools, bietet den Creators die Möglichkeit, Geschichten direkt auf der Plattform zu veröffentlichen.





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats