Pietro Supino

TX Group Verleger wird Verwaltungsrat bei italienischer Mediengruppe

   Artikel anhören
TX Group Verleger Pietro Supino mit einer Auswahl von Medienmarken der italienischen Gedi Gruppo Editoriale, deren Verwaltungsrat er neuerdings angehört.
© TX Group / Gedi Image Gallery
TX Group Verleger Pietro Supino mit einer Auswahl von Medienmarken der italienischen Gedi Gruppo Editoriale, deren Verwaltungsrat er neuerdings angehört.
TX Group Präsident und Verleger Pietro Supino wird Mitglied des Verwaltungsrates von Gruppo Editoriale (GEDI), der führenden italienischen Mediengruppe und Herausgeberin der Tageszeitungen La Repubblica, La Stampa und Il Secolo XIX. Nebst der Herausgabe von Tageszeitungen und Zeitschriften betreibt die Mediengruppe drei nationale Radiosender und ist im Digital- und Werbebereich tätig.
Pietro Supino ist Verleger und Verwaltungsratspräsident der TX-Group, dem mit 3'700 Mitarbeitenden und über 50 Marken grössten Medienkonzern der Schweiz. Supino ist Sohn von Rena Coninx Supino und gehört zur Verlegerfamilie, die bis heute die Mehrheit des Zürcher Traditionsunternehmens hält. Nun findet der in Mailand geborene schweizerisch-italienische Doppelbürger ein stückweit zurück in sein Geburtsland. Die Ernennung zum "Consiglio di Amministrazione" wurde heute von der CEDI Gruppo Editoriale bekannt gegeben. Der Ernennung Supinos war die Übernahme von EXOR vorangegangen. Die EXOR, eine 1927 von Fiat-Gründer Giovanni Agnelli gegründete Firma mit heutigem Sitz in Amsterdam, besitzt auch 43.4 Prozent der renommierten britischen Wochenzeitschrift The Economist. Die EXOR-Aktionäre, das sind vor allem die Fiat-Familie Agnelli/Elkann. Die NZZ bezeichnete EXOR in einem Beitrag vom 4. März 2020 als Geldvermehrungsmaschine der Fiat-Erben. Mit der Übernahme durch EXOR soll die erforderliche Stabilität geschaffen werden, um den geplanten technologischen und strukturellen Transformationsprozess von GEDI zu beschleunigen. Die Gruppe steht für einen qualitativ hochwertigen, professionellen und unabhängigen Journalismus und ist über die von Pietro Supino initiierte Leading European Newspaper Alliance mit Tamedia verbunden.


Wie die CEDI in ihrer Mitteilung schreibt, traten dem Verwaltungsrats nebst Supino zwei weitere Ratsmitglieder bei. Vorsitzender des Verwaltungsrats ist neu John Elkann, der zur Agnelli-Familie gehört, und der auch Chairman von Fiat Chrysler Automobiles, Ferrari und eben Exor ist.

CEDI-Chairman Elkann über die Ausrichtung der Gruppo Editoriale: "Die Entscheidungen, die wir heute getroffen haben, legen die Grundlagen für eine klare und kohärente Organisation, eine wesentliche Voraussetzung für die Erreichung der ehrgeizigen Ziele, die wir uns gesetzt haben. Ein herausfordernder und aussergewöhnlicher Weg wartet auf uns: Mit Mut und Verantwortungsbewusstsein haben wir uns entschieden, uns der Innovation und der digitalen Transformation zu stellen, um gemeinsam die Zukunft des Qualitätsjournalismus und der Unterhaltung zu schreiben. Die Grundsätze, die unserer Gruppe zugrunde liegen, werden sich nicht ändern: Wir werden uns weiterhin für die Meinungsfreiheit einsetzen und wir werden uns weiterhin für eine freie und verantwortungsvolle Berichterstattung bedingungslos einsetzen."


In diesem Umfeld, in dieser Zeit, wird Supino neu Verantwortung übernehmen und bestimmt auch neue Verbindungen zwischen Rom und Zürich herstellen können. Supino dürfte für die nächsten Monate und Jahre in Zürich und Rom sehr gefordert sein.

Über Tamedia
Tamedia geht auf den 1893 gegründeten Tages-Anzeiger zurück. Heute beschäftigt das nationale Medienhaus 1800 Mitarbeitende in der Deutschschweiz und der Romandie und umfasst das führende Redaktionsnetzwerk. Die Tages- und Wochenzeitungen, Zeitschriften und Newsplattformen von Tamedia sind lokal verankert und international vernetzt. Sie schaffen Öffentlichkeit und bieten Orientierung sowie Unterhaltung. Zu den namhaften Medienmarken von Tamedia zählen unter anderem 24 heures, Basler Zeitung, Bilan, BZ Berner Zeitung, Das Magazin, Der Bund, Finanz und Wirtschaft, Le Matin Dimanche, Schweizer Familie, SonntagsZeitung, Tages-Anzeiger, Tribune de Genève sowie die Zürcher Regionalzeitungen. Darüber hinaus gehören die drei grössten Zeitungsdruckereien der Schweiz zum Portfolio. Tamedia ist ein Unternehmen der TX Group.
www.tamedia.ch







Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats