Performance Kampagne

Generali steigert mit KI die Conversions

   Artikel anhören
Mit der Lösung „nexoya Marketing Analytics“ geht Generali Schweiz im Marketing neue Wege.
© nexoya.com
Mit der Lösung „nexoya Marketing Analytics“ geht Generali Schweiz im Marketing neue Wege.
Generali Schweiz rollt die Lösung „Nexoya Marketing Analytics“ aus. Das Projekt steht auf der Shortlist des „Best of Swiss Web Award“. Mit KI von Nexoya optimierte Kampagnen sollen bis zu 72 Prozent mehr Conversions erzielen.

Generali Schweiz optimiert das digitale Marketing in Zusammenarbeit mit dem Start-up Nexoya, Anbieter der Lösung "Nexoya Marketing Analytics" für KI-basierte Kampagnen-Optimierung. In einer Pilotphase konnte das Projektteam bei gleichem Budget innerhalb von drei Monaten einen kumulierten Uplift von 72,5 Prozent der Conversions erzielen, heisst es in der gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen. Das Projekt gehöre zu den innovativsten Projekten des weltweit tätigen Versicherungsunternehmens. 2021 sollen sämtliche Always-On Kampagnen in der Schweiz mit „Nexoya Marketing Analytics“ optimiert werden. Mit dem gemeinsamen Erfolg schafften es die Unternehmen auf die Shortlist des „Best of Swiss Web Award“.

KI soll datengestützte Voraussagen ermöglichen

Generali holte das Start-up Nexoya im Sommer 2020 an Bord: "Wir suchten eine Lösung, die es uns ermöglicht, dynamischer zu werden und uns kontinuierlich an die veränderten Bedingungen des Marktes anzupassen. Das digitale Marketing steht vor einer neuen Herausforderung: einer Ära ohne Cookies. Attributionsmodelle haben künftig nicht mehr die gleiche Aussagekraft. Darum setzen wir auf die Zusammenarbeit mit nexoya, um eine Lösung zu finden, die unabhängig von Cookies funktioniert", sagt Mike Fuhrmann, Chief Marketing & Communications Officer bei Generali Schweiz.
Bei Generali Schweiz ist der Einsatz von KI-basierten Ansätzen nichts Neues. Die meisten Lösungen sind jedoch kanalspezifisch gebaut und so fehlte eine holistische Sicht.
© nexoya.com
Bei Generali Schweiz ist der Einsatz von KI-basierten Ansätzen nichts Neues. Die meisten Lösungen sind jedoch kanalspezifisch gebaut und so fehlte eine holistische Sicht.
Mit der Lösung „nexoya Marketing Analytics“ geht Generali Schweiz im Marketing neue Wege.
© nexoya.com
Mit der Lösung „nexoya Marketing Analytics“ geht Generali Schweiz im Marketing neue Wege.
Mit Hilfe der Lösung analysieren KI-Algorithmen heute für Generali Schweiz die erfassten Daten aller digitalen Kanäle. „Wir setzen auf maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz für datengestützte Voraussagen. Auf dieser Basis optimiert das Marketing bei Generali Schweiz heute seine Multi-Channel-Kampagnen und Budgetzuteilungen – und ist damit der Konkurrenz einen Schritt voraus“, sagt Manuel Dietrich, Co-Founder und CEO Nexoya. Das Marketing ist so in der Lage, die zukünftige Performance einzuschätzen, die Kampagnen zu optimieren und die Budgets auf Grundlage von KI-basierten Vorhersagen ideal auszurichten.

72 Prozent besser mit KI-Algorithmen

Bei den Conversions, den resultierenden Offertanfragen aus den Prämienrechnern oder Online-Verkäufen, verzeichnete Generali Schweiz gemäss eigenen Angaben ein Plus von über 72 Prozent. Möglich habe diese Steigerung der Einsatz von KI-Algorithmen gemacht, die einen sechsstufigen gewichteten Funnel vorhergesagt hätten. Der Optimierungsprozess erfolgt in den fünf Schritten Datenerfassung, Predictive Analytics, Optimierung, Budgetzuweisung und Validierung. Mit dem gemeinsam erzielten Erfolg bewerbe man sich nun um den „Best of Swiss Web Award“.

Am 13. April findet zum Case ein Live Webinar von nexoya und Generali statt mit dem Titel „Switching from static to dynamic budgeting and get +72 % more conversions. Die Fallstudie Generali Schweiz gibt es hier.

Über nexoya

Das Start-up nexoya Ltd. mit Sitz in Zürich realisiert seit 2018 automatisierte Analysen für das digitale Marketing mittelgrosser und grosser Unternehmen – nutzerfreundlich und datenschutzkonform. Auf Basis von maschinellem Lernen optimiert die SaaS-Plattform „nexoya Marketing Analytics“ Multi-Channel-Marketingkampagnen: Hierfür aggregiert die Lösung Kennzahlen aus unterschiedlichen Kanälen wie Google Ads, Instagram oder Facebook, stellt sie übersichtlich dar und übernimmt das Monitoring der Kennzahlen. Auf Basis der erfassten Daten und unter Einsatz von künstlicher Intelligenz (Predictive Analytics) optimiert nexoya anschliessend die Kampagnen-Budgets. Zu den Kunden gehören bekannte Unternehmen wie die Emmi Group, Generali, CSS oder The House Agency.  www.nexoya.com/de/  

Über Generali

Die Generali Gruppe ist ein unabhängiger italienischer Konzern mit starker internationaler Präsenz. Im Jahr 1831 gegründet, gehört das Unternehmen weltweit zu den führenden Versicherern. Generali ist in 50 Ländern vertreten, beschäftigt rund 72.000 Mitarbeitende und hat über 61 Millionen Kunden. Das Gesamteinkommen des Konzerns belief sich 2019 auf mehr als 69 Milliarden Euro. Damit ist Generali Marktführerin in Westeuropa. Auch in Mittel- und Osteuropa sowie in Asien gewinnt das Unternehmen an Bedeutung. In der Schweiz gehen die Wurzeln von Generali auf das Jahr 1887 zurück. Heute ist die Generali (Schweiz) Holding AG mit zwei Hauptsitzen in Adliswil und Nyon sowie einem breiten Agenturnetz in der ganzen Schweiz vertreten. Der Versicherer hat mehr als eine Million Kunden und bietet Produkte für jede Lebenssituation an. Dazu zählen Sach-, Rechtsschutz- und Lebensversicherungen sowie Vorsorgelösungen. Zusammen mit Start-ups entwickelt Generali innovative Produkte. 2018 hat das Unternehmen als erster Schweizer Versicherer eine digitale Säule 3a lanciert. www.generali.ch

Generali Dept
© Bilder: Canva
Mehr zum Thema
Performance-Case

Wie Generali und Dept alte Denkmuster bei der Suchmaschinenwerbung aufbrechen

Komplexe Produkte und vielfältige Kaufentscheidungsprozesse in einem kompetitiven und preissensitiven Umfeld. Das sind Herausforderungen, mit denen Versicherungsanbieter im Bereich der Suchmaschinenwerbung (SEA) zu kämpfen haben. Generali Schweiz bricht aus den gängigen Denkmustern aus und setzt mit Dept auf ein neuartiges eCommerce-Setup, schreibt die Generali selbst in einer Mitteilung.




Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats