Paysafecard

Mit Influencern Spieler gewinnen

   Artikel anhören
Paysafecard-Nutzer benötigen fürs Bezahlen im Internet eine 16-stellige PIN, aber weder Konto noch Kreditkarte
© Paysafecard
Paysafecard-Nutzer benötigen fürs Bezahlen im Internet eine 16-stellige PIN, aber weder Konto noch Kreditkarte
Paysafecard, der Spezialist für E-Cash-Zahlungslösungen innerhalb der Paysafe-Gruppe, hat sich die Dienste der Influencer Marketing-Agentur GameInfluencer gesichert. Sie soll die Awareness für die Marke in der Spielerszene erhöhen.
Die Paysafecard ist eine Prepaid-Zahlungslösung fürs Internet und in mehr als 650.000 Verkaufsstellen in 50 Ländern, darunter in der Schweiz, erhältlich. Darüber lassen sich Zahlungen bei Webshops aus den verschiedenen Bereichen wie Games, Musik, und Entertainment abwickeln. Die Karte soll nun europaweit bekannter werden. "Wir freuen uns, einen Partner gefunden zu haben, der uns dabei hilft, unsere Markenbekanntheit insbesondere bei Spielern zu vergrößern", sagt Paysafecard-CEO Udo Müller.


GameInfluencer soll mit kreativen Kampagnen und seinem umfangreichen Influencer-Netzwerk das Markenengagement von Paysafecard unterstützen. Das 2016 gegründete Unternehmen mit Sitz in München, das nach eigenen Angaben Kunden wie Samsung, Sega, Ubisoft und Facebook unterstützt, will zum Gateway zu drei Milliarden Videogamern werden.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats