Outfittery

Mit Modomoto fusioniert und nun neben der Schweiz in 8 weiteren Ländern präsent

Das neue Logo
© Outfittery
Das neue Logo
Outfittery und Modomoto spannen zusammen und fusionieren ihre Daten von total einer Million Kunden in einem gemeinsamen Datenpool. Das ermöglicht die Skalierung für mehr Personalisierung und Weiterentwicklung des Produkts. Hauptmarke in allen neun europäischen Märkten ist Outfittery.
Sieben Jahre nach Gründung schliessen sich die beiden Berliner Unternehmen Outfittery und die Curated Shopping Group, zu der u.a. die Marke Modomoto gehört, zu Europas grösstem Personal Shopping Service zusammen. Das Unternehmen wird künftig einheitlich unter der Hauptmarke Outfittery in den neun aktiven Märkten auftreten.


Die beiden Unternehmen bündeln ihre Erfahrungen, um die Grundlage für das weitere Wachstum in Europa zu schaffen. Durch den Zusammenschluss zu einer Marke kann Outfittery künftig unter anderem Skaleneffekte und Synergien in Einkauf und Logistik erzielen. Rund 90 Prozent der männlichen Zielgruppe in der Schweiz kennen Outfittery.

„In den vergangenen Jahren haben wir unabhängig voneinander zwei erfolgreiche Unternehmen aufgebaut, um das Shoppingerlebnis für Männer entspannter und einfacher zu machen”, sagt Outfittery-Gründerin und -Geschäftsführerin Julia Bösch. „Nun ist der Zeitpunkt gekommen, gemeinsam ein stärker aufgestelltes, gesamteuropäisches Curated Shopping Unternehmen aufzubauen.”


Schon heute haben beide Unternehmen zusammen rund eine Million Kunden in neun Märkten eingekleidet und in den vergangenen zwölf Monaten 80 Millionen Euro Umsatz erzielt. Bis Ende des Jahres soll die Integration der beiden Firmen abgeschlossen sein.

„Ich freue mich sehr, dass wir unsere Stärken künftig bündeln”, ergänzt Andreas Fischer, Geschäftsführer der Curated Shopping Group. „Das Erfolgskriterium im Curated Shopping ist die Personalisierung des Modeangebots dank der unzähligen Datenpunkte, die wir im Vergleich zum regulären E-Commerce vom Kunden bekommen. Durch den Zusammenschluss beider Unternehmen können wir nun aus einem noch grösseren Datenpool schöpfen. Dies wird schneller zu einem besseren Produktangebot, Service und daher einer besseren Kundenerfahrung führen.“
Julia Bösch und Andreas Fischer
© zvg
Julia Bösch und Andreas Fischer
Outfittery-Gründerin Julia Bösch bleibt nach dem Zusammenschluss CEO. Das Management-Team beider Unternehmen bleibt weiterhin an Bord und wird Outfittery durch die nächste Wachstumsphase führen: Andreas Fischer wird künftig als Chief Strategy Officer die Entwicklung und Strategie von Outfittery vorantreiben. Marc Sonntag (Modomoto-COO) wird als Director Operations die Logistik und den Kundenservice verantworten und Mathias Fiedler (Modomoto-CTO) als Director IT Architecture die Leitung des Tech Bereichs unterstützen und die technische Integration der beiden Plattformen koordinieren. Das partnerschaftliche Management soll das Wissen beider Unternehmen sichern und die Integration erleichtern. Modomoto-Mitgründerin Corinna Powalla wird sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen und dem neuen Unternehmen als Gesellschafterin weiterhin beratend zur Seite stehen.
Über Outfittery:
Outfittery ist Europas grösster Personal Shopping Service für Männer. Kunden beantworten auf www.outfittery.ch zunächst einige Fragen zu Kleidungsstil, Grössen und Preispräferenzen. Ein persönlicher Stylist stellt daraufhin eine Auswahl an Kleidung zusammen, die dem Kunden bequem zur Anprobe nach Hause geschickt werden. Um die ideale Garderobe auszuwählen, werden die Stylisten von Algorithmen unterstützt. Was dem Kunden gefällt, behält er, den Rest schickt er kostenfrei zurück. Im Angebot sind rund 100 hochwertige Modemarken.

Das Ziel von Outfittery: Einkaufen für Männer so entspannt und einfach wie möglich zu machen und durch eine Kombination aus persönlichem Service und intelligenter Technologie für jeden die perfekte Auswahl zu bieten.

Das Berliner Unternehmen wurde 2012 von Julia Bösch und Anna Alex gegründet und schloss sich im Mai 2019 mit der Curated Shopping Group (u.a. Modomoto) zusammen. Es beschäftigt rund 450 Mitarbeiter, die Mehrheit davon Stylisten. Outfittery hat bisher rund eine Million Männer eingekleidet und ist derzeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Schweden, Dänemark und Frankreich aktiv. Im Mai 2016 hat Outfittery in Zürich die erste Auslandsniederlassung eröffnet.
Outfittery ist bislang in acht Märkten (DACH, BeNeLux, SE, DK) präsent, gemeinsam mit der Curated Shopping Group und den Marken Modomoto (DACH), The Cloakroom (BE/NE/SE/DK) und Box31 (FR) dann in insgesamt neun. Die Sub-Marken werden komplett in der Hauptmarke Outfittery aufgehen. Auf das Schweizer Büro von Outfittery – die erste Auslandsniederlassung des Unternehmens – hat der Zusammenschluss keinen Einfluss.
stats