OSW

Mit uneindeutigen Objekten auf die Angebote der Sehbehindertenhilfe Basel aufmerksam gemacht

   Artikel anhören
© zvg
Spaghetti oder Faden? OSW sensibilisiert bereits im 2. Jahr die Basler Bevölkerung und zeigt Sehbehinderten und Angehörigen die Breite der Dienstleistungen und Angebote der Sehbehindertenhilfe Basel.

In 20 Jahren werden im Raum Basel rund 28.000 mehr Sehbehinderte leben als heute. Grund genug, Angebote und Dienstleistungen des Vereins in den Fokus zu rücken und die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren - im Auftrag der Sehbehindertenhilfe Basel. Diese sorgt sich um Sehbehinderte und deren Angehörige und setzt sich dafür ein, dass diese weiterhin selbstständig leben können.

© zvg
Die verschiedenen Angebote werden mit einfachen Illustrationen visualisiert – wie das Keyvisual "Spaghetti oder Faden" beispielhaft zeigt–, und lassen sich unterschiedlich deuten. Im Fall von "Spaghetti oder Faden" werden beispielsweise die Angebote Kochen und Nähen veranschaulicht.
© zvg
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei Sehbehindertenhilfe Basel:


Stefan Kaune (Geschäftsführer), Carina Hug (Leiterin Kommunikation und Fundraising).

Verantwortlich bei OSW:


Sandra Käppeli (Art Director), Sara Steinmann (Text), Christian Imfeld (DTP), Nathalie Egli  und Corinne Engler (Beratung).
Die Kampagne ist zurzeit im Tram und Bus, auf Plakaten, in diversen Zeitungen sowie auf Facebook zu sehen. Auch ein Haushaltsmailing hat diese Woche bei der Basler Bevölkerung für Aufsehen gesorgt.

 

stats