Ostschweizer Medienpreis

Ab sofort können journalistische Arbeiten eingereicht werden

   Artikel anhören
Bis zum 30. Juni 2019 können Arbeiten für den Ostschweizer Medienpreis eingereicht werden. Die Preisverleihung findet gemeinsam mit der Verleihung des Radio- und Fernsehpreises der Ostschweiz am 11. Dezember 2019 statt.
Die Ausschreibung für den Ostschweizer Medienpreis 2019 wurde gestartet: Journalistische Arbeiten, die im Kalenderjahr 2018 erstmals publiziert wurden, können bis Sonntag, 30. Juni 2019 eingereicht werden. Zugelassen sind Einzelbeiträge oder Serien, die in deutscher oder rätoromanischer Sprache veröffentlicht worden sind. Die Arbeit ist entweder in einem Medium der Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, St.Gallen, Thurgau oder im Fürstentum Liechtenstein veröffentlicht worden, oder sie ist andernorts veröffentlicht worden, hat aber diese Region zum Thema.


Der Ostschweizer Medienpreis wird nicht mehr in Kategorien vergeben, zugelassen sind grundsätzlich Arbeiten aller journalistischen Genres, die über ein Medium oder auch mehrere Medien einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurden (Fachmedien oder Blogs genügen dieser Anforderung in der Regel nicht). Die Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular finden sich unter www. medienpreis-ostschweiz.ch

Zweistufige Jurierung

Die Arbeiten werden durch zwei unabhängige Juries beurteilt (je eine Jury für die Nomination und eine für die Kür der Preisträgerin / des Preisträgers). Diese Juries entscheiden endgültig und unanfechtbar. Die Stiftung Ostschweizer Medienpreis kann die eingereichten Arbeiten zu Dokumentations- oder Ausstellungszwecken veröffentlichen. Daraus entsteht kein Rechtsanspruch.

Gemeinsam mit Radio- und Fernsehpreis

Der neu ausgerichtete Ostschweizer Medienpreis wird am Mittwoch, 11. Dezember 2019, gemeinsam mit dem Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz verliehen. Dieser Preis wird von der SRG Ostschweiz im Auftrag der Kantone Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, Glarus, Graubünden, St. Gallen und Thurgau vergeben.

Ende letzten Jahres wurde der Ostschweizer Medienpreis erstmals nach neuem Modus ausgerichtet. Stefanie Hablützel wurde für eine Justiz-Recherche in "Die Zeit" mit dem mit 10’000 Franken dotierte Preis ausgezeichnet. Die "Medienvereinigung Öffentlichkeitsgesetz St. Gallen" wurde mit dem Anerkennungspreis geehrt.
stats