Orell Füssli

Wo Leseratten auf Bücherwürmer treffen

   Artikel anhören
Orell Füssli will seine Community auch in die Buchhandlung holen, etwa per Mitglieder-Lesezirkel
© zVg
Orell Füssli will seine Community auch in die Buchhandlung holen, etwa per Mitglieder-Lesezirkel
Das Zürcher Buchhandelsunternehmen Orell Füssli hat eine Community für literaturinteressierte Deutsch-Schweizer ins Leben gerufen. In der Beta-Version steht sie vorerst vor allem Premium Card-Inhabern zur Verfügung.
Die Community soll eine Austausch-Plattform für alle Lesebegeisterten sein, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Sie biete genauso Raum für Diskussionen wie für den Austasuch von Lektüretipps. In der aktuellen Version sind demnach verschiedene Funktionen verfügbar: So können die Mitglieder ihr virtuelles Bücherregal füllen, Bewertungen verfassen und kommentieren, Bücher bewerten sowie Fragen stellen und mit den anderen Mitgliedern diskutieren. Weitere Features, wie die Möglichkeit anderen Mitgliedern zu folgen, sind in Planung.


Die Mitarbeitenden von Orell Füssli haben bereits zahlreiche Buchbewertungen hochgeladen und angefangen, sich untereinander über ihre Lieblingsbücher auszutauschen. Jetzt sollen die etwa 500.000 Premium Card-Kunden in die Community gelockt werden. Dazu soll unter anderem eine Abstimmung über den endgültigen Namen der Community dienen.

Die Inhaber einer Premium Card erhalten einen Code per E-Mail, um sich für die Community registrieren zu können. Lesebegeisterte ohne Premium Card können sich online um einen Zugang zur Beta-Version bewerben. Im Frühjahr kommenden Jahres soll laut Orell Füssli der offizielle Launch der Plattform erfolgen. Dann können sich alle Interessierten direkt registrieren.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats