Ohne Hungerkinder-Bilder

In 35 Ländern mit ergreifendem Kino-Spot gegen das Verhungern von Kindern

   Artikel anhören
Syrische Flüchtlingskinder singen gegen den Hunger.
© zvg
Syrische Flüchtlingskinder singen gegen den Hunger.
Das UN World Food Programme (WFP) startet mit einer Kinowerbekampagne, die eindringlich zeigt, was die Welt verliert, wenn Kinder verhungern. Bemerkenswert: Der Spot kommt ohne Bilder von Hungerbäuchen aus.
Der ergreifende Spot zeigt eine Gruppe syrischer Flüchtlingskinder. Sie spielen im Schutt von zerbombten Gebäuden mitten in einem Kriegsgebiet. Ganz leise beginnt ein kleiner Chor, „How Can I Tell You“ von Yusuf Islam/Cat Stevens zu singen. Im Verlauf des Kurzfilms verschwinden die Kinder, eines nach dem anderen, bis nur noch eine Stimme übrig bleibt – ein tiefbewegender Abschluss, der die bittere Realität von den 3 Millionen Kindern auf der Welt widerspiegelt, die an Hunger oder Mangelernährung sterben.
Die Kinder singen in den Trümmern Syriens – und verschwinden nach und nach.
© zvg
Die Kinder singen in den Trümmern Syriens – und verschwinden nach und nach.
Die kreative Kraft hinter der neuen Werbung ist Sir John Hegarty, von The Garage SOHO. „Das Kino ist immer noch das wunderbarste Medium für Kreative. Ein Ort, an dem man eine Geschichte auf der ‚Mutter aller Bildschirme‘ erzählt. Es ist kein Wunder, dass es so wichtig ist und weiterhin das Publikum in seinen Bann zieht“, sagte Sir John Hegarty.
Die „Feed our Future“-Kampagne ist eine Zusammenarbeit zwischen SAWA – der Global Cinema Advertising Association mit ihrem Netzwerk aus Unternehmen für Kinowerbung – und WFP, der weltweit größten humanitären Organisation im Kampf gegen den Hunger.


Die neue Kampagne knüpft an die Erfolge des letzten Jahres an. 2018 gelang es, den Bekanntheitsgrad von WFP unter den Zuschauer*innen der Kinowerbung zu verdoppeln. Mehr als eine halbe Million US-Dollar Online-Spenden wurden gesammelt und die WFP-Spendenapp „Share the Meal“ verzeichnete einen Downloadanstieg von 38 Prozent. In Nordamerika konnte die Markenbekanntheit der lebensrettenden Ernährungshilfe von WFP um 40 Prozent gesteigert werden.

„Das Medium Kino nutzt den Raum, die Kreativität und sein Publikum optimal, um mitreißende Inhalte zu liefern und den Konsument*innen Werbung der Extraklasse zu bieten“, sagte Cheryl Wannell, CEO von SAWA. „Für Marken wie das UN World Food Programme, die die Herzen und den Verstand von Millennials erreichen wollen, ist Kino durch seine Eindringlichkeit das kraftvollste Storytelling-Medium.“


Dank SAWA und ihrem globalen Netzwerk aus Unternehmen für Kinowerbung, und der Unterstützung von Unique X, das die Werbung verbreitet, wird „Feed Our Future“ von September bis November 2019 in den Kinos in mehr als 35 Ländern weltweit gezeigt. Auch Weischer ist mit von der Partie.
stats